Snack Content in Social Media – Wie Sie mit Video Snacks Ihr Marketing boosten

Snack Content ist DER Social Media Trend 2018! Was versteckt sich hinter den kleinen Audio und Video Snacks und wie boosten sie Ihre Kanäle? Inklusive Tipps!

 

Snack Content: Definition

Was ist Snack Content eigentlich? Snacks (engl.: „Häppchen“) sind kleine, schnell zu konsumierende Inhalte, die wie Snacks kleine, gut schmeckende und nicht zu lange aufhaltende Häppchen sind. Sie sind optisch ansprechend und erregen Aufmerksamkeit. Zu Snack Content zählen Inhalte wie GIF’s, Memes, Kurzvideos, Infokarten, Quoteposts und Cinemagraphs.

Snack Content kann Ihren Social Media Kanälen enorme Vorteile bringen: Üblicherweise wird mit Video und Audio Snacks um ein Vielfaches mehr interagiert als mit anderen Social Media Postings.

Bonus: Snack Content ist vergleichbar schnell produziert, kann gut in Serie erstellt werde und ist daher vergleichsweise kostengünstig. Wie sich die Preise für Filmdienstleistungen zusammensetzen, können Sie hier lesen.

Dadurch erhöht sich die Rentabilität von Snack Content im Vergleich zu anderen Video Marketing Instrumenten enorm. Mehr über die Rentabilität von Video Marketing finden Sie hier.

 

Dadurch, dass Snack Content nur ca. 3-8 Sekunden lang ist, passt er perfekt zum modernen Konsumverhalten der Zielgruppe in Sozialen Medien: Die menschliche Aufmerksamkeitsspanne liegt laut einer Studie von Microsoft nur noch bei etwa acht Sekunden. Mit Snack Content fangen Sie nicht nur diese Spanne ein, sondern vermitteln dabei auch alle Informationen, die wichtig sind.

Snack Content ist außerdem perfekt für mobiles Surfen, da sie das Datenvolumen hier im Gegensatz zu längeren Videos schonen. Leute, die also mobil surfen, haben dadurch keinen Nachteil und können den Snack Content voll genießen.

 

Snack Content Typen

Es gibt verschiedene Typen von Snack Content, die sich jeweils für andere Unternehmen, Produkte und Zwecke eignen können. Alle Typen können verschiedene Inhalte transportieren. Eine Übersicht über die Typen:

GIFs

GIFs (engl.: Graphic Interchange Format) sind ursprünglich Bildformate für die Verwendung im Internet mit verlustfreier Komprimierungs-Möglichkeit. Der heute gebräuchliche Begriff bezieht sich aber auf die “Animated Gifs”, also eine Abfolge von 2 oder mehr Bildern innerhalb eines Bildes. Der Vorteil an GIFs ist, dass sie sich fortwährend wiederholen und somit in Endlosschleife laufen.

GIFs eignen sich zum Einsatz auf nahezu jeder Text-/Bild Social Media Plattforn wie Facebook, Instagram und Twitter, aber auch in einem Blogartikel oder auf Ihrer Webseite.

Die Sehgewohnheit ist, dass GIFs unterhalten, daher dürfen Sie hier ruhig humorvoll werden. Außerdem benötigen GIFs keinen Ton. Dafür werden Aussagen häufig in Untertitel-Form eingeblendet.

Vines

Vines sind Kurzvideos von bis zu 10 Sekudnen, die sich durch ihre Kürze automatisch loopen (wiederholen). Ihren Namen verdanken sie der gleichnamigen Videoplattform, die mit dieser Videoform bekannt wurde.

Diese Kurzvideos liegen innerhalb der Aufmerksamkeitsspanne eines Nutzers von ca. 8 Sekunden, und haben somit eine höhere Reichweite und Inhaltsansicht. Eine Unterform von Vines können auch mehrere aneinandergereihte GIFs sein, allerdings beziehen sich Vines eher auf durchlaufende Videos (24+ Bilder pro Sekunde).

Inhaltlich können beispielsweise Unboxings, Sneak Peeks auf etwas Neues oder auch das Intro eines größeren Films (z.B. Ihres Imagefilms) sein. Einsatz finden sie am Besten auf Instagram, weil Instagram Videos unter 8 Sekunden Länge automatisch loopt, aber auch auf Facebook, Twitter oder einer Webseite.

Vines können sowohl humorvoll sein als auch seriös, beeindruckend oder emotional. Als Teil einer Video Marketing Kampagne sind sie sehr kostengünstig zu produzieren und können im Idealfall sogar als Nebenprodukt von anderen Filmtypen abfallen. Eine Übersicht über verschiedene Filmtypen finden Sie hier.

Cinemagraphs

Cinemagraphs (engl. Wortneuschöpfung aus „cinema“ = Kino und „photograph“ = Foto) Fotos mit bewegten Elementen. Was Cinemagraphs aus der Masse herausstechen lässt, ist die unerwartete Bewegung im Bild. Dabei geht es nicht darum, eine Person bewegen zu lassen, sondern den Hintergrund bewegt zu gestalten. Als bewegte Elemente eignen sich beispielsweise Haare (wehen im Wind), Wasser (z.B. Wellen, Wasserfall, Fontänen, Regen), Stoffe (Bewegung im Wind, Fließen, Bewegungen) oder Licht und Rauch (Feuerwerk, Dampf, Rauch, Wunderkerzen).

Cinemagraphs sind etwas aufwändiger zu gestalten, aber dennoch im Vergleich zu anderen Video Marketing Elementen sehr kostengünstig zu produzieren.

Am allerbesten machen sich Cinemagraphs auf Instagram, da sie hier am besten aus der einheitlichen Masse an (Stand-)Bildern herausstechen. Auf anderen Social Media Plattformen werden sie als Video angezeigt, das erst gestartet werden muss und nicht immer in Endlosschleife läuft.

Cinemagraphs dienen in erster Linie dazu, dem Nutzer aufzufallen und zur bewussten Wahrnehmung zu zwingen. Damit erzeugen sie mehr Aufmerksamkeit.

Memes

Memes sind keine eigene Gattung, sondern mehr ein Internetphänomen der Popkultur. Dabei werden ein aussagekräftiges Bild mit einem (häufig aus dem Kontext gerissenen) kurzen Text kombiniert. Das Bild ist meist statisch, kann aber auch ein GIF oder Vine sein. Der Text ist häufig in großen Fettbuchstaben gehalten.

Über die Zeit haben sich bestimmte Bilder und Aussagen etabliert, die immer wieder neu kombiniert werden mit dem Ziel, den Nutzer zu unterhalten, Kritik am System zu üben oder den Absender als Teil der Community zu etablieren.

Unternehmen können auch ihre eigenen Memes etablieren. Entscheidend ist hierfür die stetige Wiederholung von bestimmten Bildern und/oder Aussagen – unabhängig vom Zusammenhang. Sie können also beispielsweise Ihren Slogan (nehmen wir an, es sei: „Thinking in squares“) auf die verschiedensten Bilder setzen, die auch nur die kleinste Assoziation damit zulassen – auf welche Weise auch immer: Eine Katze auf einem Kachelfliesenboden. Ein Goldfisch in einem runden Glas. Eine Kinderzeichnung vom „Haus des Nikolaus“. Je amüsanter das Endergebnis, desto gelungener das Meme.

Besonders erfolgreiche Memes werden von der Community geteilt oder sogar neu entworfen. Animieren Sie Ihre Fans und Follower dazu, eigene Memes zu „Thinking in squares“ (oder welchen Slogan Sie auch immer haben) einzureichen.

Memes etablieren sich über stetige Wiederholung und Kombination von auf den ersten Blick völlig unterschiedlicher Bilder und Texte. Dadurch verankern sie sich im Unterbewusstsein der Zielgruppe und begleiten sie auch, wenn sie gerade nicht Ihre Social Media Inhalte sehen.

Im Idealfall wird ein Kunde von Ihnen also irgendwann irgendwo – vielleicht auf dem Kinderspielplatz – ein Gebilde sehen und ihm wird Ihr Slogan in den Sinn kommen. Die Krönung Ihres Social Media Erfolgs ist, wenn der Kunde sofort sein Handy zückt und ein neues Meme für Sie erstellt.

Memes finden sich auf allen Social Media Plattformen, vor allem aber in Facebook, Pinterest und Foren.

Quoteposts

Quoteposts (dt.: Quote = Zitat) sind ebenfalls Kombinationen von Text und Bild (oder Video). Allerdings zielen sie nicht ausschließlich auf Unterhaltung durch Absurdität ab, sondern hauptsächlich auf die Bereiche Philosophie, Wissensbildung und Information. Quoteposts können lustig sein (Beispiele hierfür sind sarkastische Zitatsammlungen), werden aber häufig im Zusammenhang mit Motivation, Erfolg und Selbstverbesserung eingesetzt. Hier erfreuen sie sich auch großer Beliebtheit.

Der große Vorteil von Quoteposts ist, dass User sie gerne mit ihren Freunden teilen, also Freunde verlinken oder den Beitrag direkt teilen.Dadurch erhalten Sie als Absender (natürlich sollten Sie all Ihre Quoteposts dezent mit entsprechendem Hinweis auf Ihre Marke und/oder Ihre Social Media Kanäle versehen) eine höhere Reichweite und erreichen auch Nutzer, die bisher nicht in Ihrer Social Media Bubble waren.

Quoteposts eignen sich besonders gut auf Pinterest, Twitter und Facebook, aber auch in einer eher kleineren Nutzergruppe auf Instagram.

 

Snack Content Vorteile

Was können Sie mit Snack Content alles anstellen? In erster Linie ist Snack Content eine super Abwechslung zu Ihren klassischen Postings. Sie eröffnen quasi ein Fingerfood Buffet: Jeder, der vorbeikommt, greift gerne zu und trägt das Horsd’oeuvre beim Genießen gut gelaunt zu seinen Freunden.

Mit Snack Content können Sie:

  • Auf einen Blick Inhalte vermitteln
  • Kurze Unterhaltung bieten
  • Vielfalt zeigen
  • Aktionen ankündigen
  • Nutzer einfach auf Ihr Profil (oder Ihre Zielseite / Ihren Webshop) ziehen
  • Ihre Fans und Follower zur Interaktion bewegen
  • Mit wenig Aufwand viel Reichweite erzeugen
  • Ihre Social Media Aktivitäten aufpeppen

 

Daher sollte Snack Content in jedem Redaktionsplan enthalten sein. Wie ein Redaktionsplan Ihrem Social Media Marketing helfen kann, lesen Sie hier.

 

Snack Content erstellen (lassen)

Snack Content ist cool und sollte definitiv in Ihrem Social Media Marketing vorkommen. Beim Erstellen können Sie Ihrer Kreativität freien Lauf lassen und experimentieren. Allerdings gilt auch hier dieselbe Vorsicht wie überall im Social Media Marketing: Gerade, weil uns alles so vertraut und „einfach“ erscheint, sollten wir zumindest am Anfang Profis ans Werk lassen. Stille Wasser sind ja bekanntlich tief.

 

Bonus-Tipp

Den Richtigen Content zu erstellen kann schwer sein, erwägen Sie daher, eine professionelle Social Media Agentur mit an Bord zu holen. 

 

Art und Inhalt des bestgeeigneten Snack Content für Ihre Social Media Kanäle richten sich natürlich auch nach Ihrer allgemeinen Social Media Strategie: Wie tickt Ihre Zielgruppe, was treibt sie an? Es macht wenig Sinn, Geschäftsleuten ausschließlich Cat Content zu zeigen oder Beautyqueens ausschließlich Motivational Quoteposts. Unser Tipp: Passen Sie Ihren Snack Content an Ihre Social Media Kanäle an – oder holen Sie sich einen spezialisierten Partner hierfür an Bord.

 

Checkliste: Welcher Social Media Kanal passt zu uns? 

Folgende Fragen können bei der Entscheidung helfen: 

  • Welche Zielgruppe möchte ich erreichen?
  • Wie verhält sich meine Zielgruppe, was tut sie in sozialen Medien?
  • Wie alt ist meine Zielgruppe?
  • Können wir hochwertigen Audio-/Video-Content erstellen (lassen)?
  • Wollen wir eher Informationen oder Emotionen vermitteln?
  • Was wollen wir mit Sozialen Medien erreichen?

 

Wenn Sie jetzt die ein oder andere Idee haben, was Snack Content ist und wie es für Ihr Social Media Marketing gewinnbringend einsetzen können, dann hat sich dieser Artikel schon gelohnt. Abonnieren Sie am besten direkt unseren Newsletter, um zukünftige Blogartikel direkt ins Email-Postfach zu erhalten.

Wir freuen uns, wenn Sie noch weitere Inspiration auf diesem Blog finden, uns weiterempfehlen oder unseren Newsletter abonnieren.

Besuchen Sie uns auch auf unseren Social Media Kanälen:
@PStudios auf Twitter
@pathfinder.studios auf Facebook
@pathfinderstudios auf Instagram

Bis bald!

 


 

Über den Autor

Zahlenjongleure, Medienpioniere, Superhelden und Beautyqueens.

Das Pathfinder Studios Team besteht aus den besten Mediengestaltern, -managern und -kaufleuten ihrer Generation, liebt die Arbeit an Projekten, Medien und Strategien, aber bleibt lieber hinter den Kulissen.

Unser Durchschnittsalter liegt bei 27,3 Jahren (Bürohund ausgenommen), unser Durchschnitts-IQ bei 125 (Bürohund eingerechnet) und unser Fun Faktor bei 12 von 10 (Bürohund schläft gerade).

mehr über das Team