Social Media Beratung – Wann eine Agentur helfen kann

Social Media selbst machen oder Profis engagieren? Lesen Sie hier, wann Social Media Beratung durch eine Agentur sinnvoll ist – inklusive Bonus-Tipps!

 

Social Media Marketing ist und bleibt Trend-Thema Nummer 1 im Marketing des 21. Jahrhunderts und ist kaum noch aus einem guten Marketing-Mix wegzudenken. Laut Statistischem Bundesamt nutzen im Jahr 2018 94% aller Unternehmen weltweit Facebook zu Marketing Zwecken, immerhin schon 66% Instagram und 62% auch Twitter.

Bonus-Tipp:

An dieser Stelle wollen wir nicht weiter auf die vielen Vorteile von Social Media eingehen, denn wenn Sie eine Social Media Beratung oder Social Media Betreuung in Erwägung ziehen, haben Sie das sicherlich bereits auf dem Schirm. Falls nicht, können Sie einen kurzen Blick auf unsere „8 Gründe für Social Media Marketing“ werfen.

 

Oft erleben wir unsere Kunden abgeschreckt von dieser großen, schönen, bunten Welt. Der überragende Erfolg anderer Unternehmen – von Startup bis Weltmarke – scheint kaum erreichbar. Immer wieder hört man von Shitstorms und PR-Katastrophen. Und dazu kommt ein enormer Zeitaufwand, der schon fast einen Fulltime-Job erfordert – dabei will man sich doch eigentlich viel lieber auf seine Kernkompetenz konzentrieren.

Genau aus diesem Grund gibt es Social Media Beratung durch spezialisierte Agenturen, Dienstleister und Freelancer.

Falls sich das für Sie jetzt irgendwie falsch anfühlt, können wir Sie beruhigen: Fast jeder tut es. Social Media Agenturen sind mittlerweile fast so verbreitet wie Outbound Marketing Agenturen (z.B. Call Center) oder outgesourcte Service-Center.

Lesen Sie im Folgenden, wann und warum externe Social Media Beratung Sinn macht – und wann nicht.

Was ist Social Media Beratung?

Social Media Beratung – häufig direkt verbunden mit Social Media Betreuung – ist eine spezialisierte Marketing-Dienstleistung für und in sozialen Medien. Anbieter sind hauptsächlich spezialisierte Social Media Agenturen und Freiberufler. Auch Unternehmensberatungen und andere Kreativ- und Marketing-Dienstleister (zum Beispiel klassische Werbeagenturen) bieten manchmal Social Media Beratung an, wenn die Kompetenzen des Teams es zulassen.

Wichtig ist bei der Social Media Beratung und Social Media Betreuung nicht nur Fachwissen in Sachen (Social Media) Marketing. Worauf Sie insbesondere achten sollten, ist eine sehr hohe Fachkompetenz in Medien, speziell Neuen Medien und Social Media, sowie ein ausgeprägtes Kommunikations- und Sprachtalent.

Häufig sind die tatsächlichen Social Media Manager einer Agentur (also die Personen, die tatsächlich für Sie schreiben und planen) sogenannte Digital Natives, also mit digitalen Medien aufgewachsen und entsprechend jung. Was durchaus Sinn macht, da die Zielgruppe in sozialen Medien ebenfalls durchschnittlich unter 35 Jahre alt ist.

Zusammengefasst ist Social Media Beratung also die Vorbereitung, Planung und/oder Ausführung der Marketing- und PR-Aktivitäten eines Unternehmens durch externe Profis.

 

Checkliste: Ist Social Media für mich sinnvoll?

Folgende Fragen können bei der Entscheidung helfen:

  • Wird mein Produkt von Endkunden / Privatnutzern genutzt? Oder gehört es zumindest zu einem Thema, das für Privatnutzer interessant ist?
  • Ist meine Zielgruppe media-affin?
  • Habe ich eine klar definierte Zielgruppe, die ich über andere Kanäle nicht gut erreichen kann?
  • Will ich mehr über meine Zielgruppe erfahren?
  • Will ich eine Marke aufbauen und positiv aufladen?
  • Habe ich einen Blog?

(Mehr Checklisten und Infos finden Sie in unserem Social Media Guide für Einsteiger – oder direkt per Email oder Telefon bei uns.)

 

Warum brauchen Sie Social Media Beratung?

Die Professionalisierung nimmt zu, sowohl auf Seiten der Unternehmen als auch – und vor allem – auf Seiten der Nutzer. Wenn Instagrammer mit 14 Jahren schon mit mehreren 10.000 Fans als Micro-Influencer auftreten, müssen sich Unternehmen doppelt ins Zeug zu legen. Schließlich soll sich die hauseigene Qualität auch in der Kommunikation widerspiegeln.

Wenn Sie oder Ihre Marketing- und PR-Verantwortlichen sich also auch nur ein bisschen unwohl beim Gedanken an Ihre Social Media Kanäle fühlen, dann kann eine Social Media Beratung sinnvoll sein.

Ebenfalls ist sie sinnvoll, wenn Sie und Ihr Team wenig bis keine Zeit haben. Denn Social Media Marketing ist kein Kampagnen-Projekt mit auf das Jahr verteilten Aufwands-Peaks (wie z.B. eine Messe, die neue Webseite oder eine Veranstaltung). Sondern Social Media ist ein kontinuierlicher Prozess, der fortwährend Aufmerksamkeit erfordert.

Ein weiteres Thema ist die Schnelllebigkeit von Social Media. Was heute Trend ist, kann morgen schon Schnee von gestern sein. Gute Social Media Manager sind immer am Puls der Zeit und helfen Ihnen, die Welle zu reiten, wenn sie am Höchsten ist.

 

Checkliste: Können wir Social Media In-House abdecken?

Folgende Fragen können bei der Entscheidung helfen:

  • Ist uns der Unterschied zwischen der klassischen PR-Kommunikation und Social Media bewusst?
  • Wie fit sind meine Mitarbeiter in Sachen Social Media?
  • Wie viel Zeit kann und will ich meinen Mitarbeitern für Social Media Marketing einräumen?
  • Können wir eine regelmäßige und qualitative Social Media Betreuung in-House gewährleisten?
  • Können wir konkurrenzfähigen Social Media Content (Fotos/Videos) In-House erstellen?

(Mehr Checklisten und Infos finden Sie in unserem Social Media Guide für Einsteiger – oder direkt per Email oder Telefon bei uns.)

 

Social Media Beratung #1 – Vorbereitung

Am Anfang war die Analyse. Klingt banal, aber jede gute Strategie basiert auf einer Analyse. Bevor Sie sich in die große Welt der Sozialen Netze stürzen, müssen Sie festlegen, auf welche Netzwerke sie sich konzentrieren sollten. Denn Social Media ist nicht gleich Social Media und jede Plattform mit zugehöriger Community ist anders. Ihre Zielgruppe wird sich wahrscheinlich nicht auf einer einzelnen Seite aufhalten, deswegen schaut sich die Agentur Ihre Zielgruppe genau an und stellt Ihnen vor, wo es sich für Sie lohnt Zeit zu investieren.

Wettbewerber werden unter die Lupe genommen, um zu prüfen, welche Strategien ähnliche Unternehmen fahren. Bonus: Sie können anhand der Wettbewerbs-Accounts sehen, welche Art von Posting bei Ihrer Zielgruppe gut ankommt und welche eher nicht.

Die Analyse ist aufgeteilt in:

  • Interne Analyse: Ihr Unternehmen, Ihre Kultur und Ihr Kommuikationsstil.
  • Externe Analyse: Wettbewerber, die sich bereits auf den Kanälen aufhalten. Hier werden häufig Best Practices und Worst Practices abgeleitet. Erstere zum Orientieren, Letztere als Negativbeispiel.
  • Zielgruppe und Ziel: Welches Ziel verfolgen Sie und welche Zielgruppe wollen Sie ansprechen.

Häufig können Sie die Agentur hier bereits unterstützen, indem Sie zum Beispiel eine ausformulierte Kultur oder CI-Richtlinie haben.

Checkliste: Welcher Social Media Kanal passt zu uns?

Folgende Fragen können bei der Entscheidung helfen:

  • Welche Zielgruppe möchte ich erreichen?
  • Wie verhält sich meine Zielgruppe, was tut sie in sozialen Medien?
  • Wie alt ist meine Zielgruppe?
  • Können wir hochwertigen Audio-/Video-Content erstellen (lassen)?
  • Wollen wir eher Informationen oder Emotionen vermitteln?
  • Was wollen wir mit Sozialen Medien erreichen?

(Mehr Checklisten und Infos finden Sie in unserem Social Media Guide für Einsteiger – oder direkt per Email oder Telefon bei uns.)

Bonus Tipp

Näheres zu Zielgruppe und Kanal-Auswahl beschreiben wir in unserem Social Media Guide „Kunden gewinnen und finden“.

 

Der Analyse folgt die Strategie. Hier steht im Vordergrund, Inhalte zu finden, die Ihre Kunden interessieren und die auf Ihr Unternehmen aufmerksam machen werden. Die Kür dabei ist, mit Ihren Posts nicht nur zu unterhalten, sondern auch einen inhaltlichen Mehrwert zu bieten.

Ihre Social Media Strategie sollte Ihnen idealerweise als Booklet, Präsentation oder ausformulierter Leitfaden zur Verfügung gestellt werden. Denn sie dient Ihnen gleichzeitig als Mini-Businessplan für Ihre Social Media Aktivitäten.

 

Um mit Social Media etwas zu erreichen ist es außerdem wichtig, dass Sie nicht nur sporadisch posten, sondern regelmäßig am Ball bleiben. Wichtigster Bestandteil hierfür ist der Redaktionsplan, in dem die Anzahl, Art und Frequenz der Postings auf mehrere Wochen bzw. Monate festgelegt wird. Dieser Redaktionsplan ist gleichzeitig auch Ihr Controlling-Instrument für die externe Social Media Beratung, weil Sie direkt mithelfen können. Das Gute am Redaktionsplan: Sie können selbst entscheiden, ob Sie den Redaktionsplan selber ausführen möchten oder ob Sie auch dafür die Hilfe der Agentur in Anspruch nehmen.

Bonus-Wissen: Der Redaktionsplan

Redaktionspläne werden meistens für einen Monat oder ein Quartal geplant, teilweise auch für ein ganzes Halbjahr. Dadurch verhindert die Agentur, dass Sie plötzlich komplett ohne Inhalte dastehen und nicht wissen was Sie posten sollen. In einem Redaktionsplan können außerdem besondere Events wie Feiertage, Welttage (z.B. „Tag der Freundschaft“) oder auch wichtige Branchen-Events wie Messen vermerkt werden.

 

Die eigentliche Social Media Beratung ist an dieser Stelle weitestgehend abgeschlossen, allerdings entscheiden sich viele Unternehmen dafür, auch die Social Media Betreuung auszulagern.

 

Social Media Beratung #2 – Durchführung

Vor allem, wenn Sie und Ihre Mitarbeiter wenig Zeit für oder wenig Erfahrung in Social Media haben, lohnt es sich, der Social Media Beratung auch die Durchführung anzuschließen – also die Social Media Betreuung. Der Vorteil für Sie: Sie sparen Zeit und personelle Ressourcen und erhalten gleichzeitig das neueste Wissen von Profis – zumindest, wenn die Agentur ihr Handwerk versteht, aber davon gehen wir hier einfach mal aus.

Social Media Betreuung bedeutet, dass die Agentur das Posting, die Pflege und Interaktion auf Ihrem (bzw. Ihren) Social Media Account(s) übernimmt. Hierbei gibt es sehr flexible Modelle, von der vollumfänglichen Betreuung über die in etwa hälftig geteilte Betreuung zwischen Ihnen und der Agentur bis hin zum lediglichen Lektorat. Im ersteren Fall haben Sie den wenigsten Aufwand, im letzteren Fall die meiste Kontrolle, aber immer noch das gute Gefühl, dass Ihre Inhalte von einem Profi gegengelesen werden.

Wenn Sie sich dazu entscheiden, die Betreuung Ihrer Social Media Kanäle auszulagern, brauchen Sie fast keine Zeit in Ihre Accounts zu investieren, da Sie bloß den Redaktionsplan absegnen müssen. Dennoch empfehlen wir, auch danach die Kanäle im Auge zu behalten. Außerdem können Sie darauf vertrauen, dass Ihre Accounts regelmäßige und qualitativ hochwertige Inhalte haben, da die Agenturen auf Social Media spezialisiert sind.

Bonus-Tipp

Wenn Sie sich selbst an Social Media heranwagen möchten, werfen Sie einen Blick in unseren Social Media Guide für Einsteiger.

 

Social Media Beratung: #3 Preise

Wie viel kann Social Media Beratung kosten und welche Preise sind realistisch?

Grundsätzlich ist Social Media Beratung eine Dienstleistung und basiert auf Stunden- und Tagessätzen. Je nachdem, welchen Schwerpunkt die Agentur legt, ist sie eher der Beratungs-Dienstleistung zugeordnet oder der Kreativ-Dienstleistung.

Sie können sich also für eine erste Einschätzung orientieren zwischen den Stundensätzen einer Werbeagentur und einer Unternehmensberatung – also je nach Standort und Expertise irgendwas zwischen 60 und 150 Euro pro Stunde.

Das Konzept ist ein einmaliger Posten, für den die Agentur je nach Umfng ca. 8-20 Arbeitsstunden in Rechnung stellen kann.

Für die Social Media Betreuung werden häufigPakete mit monatlichem Fixumund Stundenkontingent fixiert. Die Vertragslaufzeit beträgt 6 bis 12 Monate und die Pakete können individuell nach Ihrem Bedarf geschnürt werden.

Eine begleitende Sekundärbetreuung kann ab wenigen Hundert Euro pro Monat stattfinden, für eine vollumfängliche Betreuung sollten Sie in etwa die Kosten einer Teilzeit- bis Vollzeitstelle einkalkulieren.

Bonus-Tipp

Das erste Beratungsgespräch ist in der Regel kostenlos. Vereinbaren Sie also einfach am besten einen unverbindlichen Telefontermin mit einer oder mehreren Agenturen und entscheiden Sie dann. Der schnellste Weg zur Preisschätzung führt über diese Seite.

 

Fazit: Ist Social Media Beratung sinnvoll?

 

Ist Social Media Beratung sinnvoll oder nicht?

Social Media Beratung ist auf jeden Fall sinnvoll, wenn Sie:

  • Selbst kein Profi sind
  • Wenig Zeit außerhalb Ihres Kerngeschäfts haben
  • Die Arbeitskraft Ihrer Ressourcen für mehr Umsatz nutzen könnten
  • Bisher noch keine Aktivitäten in Social Media haben oder
  • Unzufrieden mit Ihren Social Media Aktivitäten sind

 

Social Media Beratung kann Ihnen helfen, wenn Sie:

  • sich einfach mal auf den neuesten Stand bringen wollen
  • von anderen lernen wollen
  • Ihre Außenkommunikation in professionelle Hände geben wollen

Bonus Tipp

Social Media Beratung kann auch eine offene Beziehung oder auch nur eine Ehe auf Zeit sein: Unsere Erfahrung zeigt, dass Kunden nach der anfänglichen Social Media Beratung zunächst auch die vollumfängliche professionelle Betreuung auf 6, 12 oder auch 24 Monate in Anspruch nehmen. Im Anschluss übernehmen sie den Großteil selbst und lassen nur noch den Redaktionsplan von der Agentur erarbeiten oder teilen sich die Aufgaben.

 

Durch die vorangegangene Social Media Beratung wird es Ihnen leichter fallen, selbst Inhalte auf Ihren Social Media Kanälen zu posten. Wenn Sie sich dafür entschieden haben, dass Ihre Agentur die Postings für Sie ausführt, dann haben Sie schon einige Beispiele gesehen und wissen, was bei Ihren Kunden ankommt oder wovon Sie lieber die Finger lassen.

Fazit: Social Media Beratung hilft Ihnen, wenn Sie gerade erst mit Social Media anfangen, oder wenn Sie keine Zeit haben sich um Ihre Accounts zu kümmern.

 

Wenn Sie jetzt eine bessere Vorstellung davon haben, wie Social Media Beratung aussehen kann, dann hat sich dieser Artikel gelohnt! Abonnieren Sie am besten direkt unseren Newsletter, um zukünftige Blogartikel direkt ins Email-Postfach zu erhalten.

Wir freuen uns, wenn Sie noch weitere Inspiration auf diesem Blog finden, uns weiterempfehlen oder unseren Newsletter abonnieren.

Besuchen Sie uns auch auf unseren Social Media Kanälen:
@PStudios auf Twitter
@pathfinder.studios auf Facebook
@pathfinderstudios auf Instagram

Bis bald!

 


 

Über die Autorin

Tagsüber Filmproduzentin und Medienstrategin, nachts Autorin aus Leidenschaft.

Yvonne Schwalowski studierte Medienmanagement und arbeitete in einer Unternehmensberatung als Social Media Consultant (u.a. für die Evonik Industries AG), bevor sie in die Filmproduktion einstieg, wo sie bisher mehr als 230 Werbefilmprojekte realisiert hat.

Im Jahr 2016 erschien ihr Debütroman in den Ullstein Buchverlagen und wurde direkt auf Platz 7 der besten deutschen Debüts 2016 gewählt.

mehr über Yvonne