Imagefilm Vorbereitung – Die ultimative Checkliste für Unternehmen

Die einzige Checkliste, die Sie jemals für Ihre Imagefilm Vorbereitung benötigen werden (inklusive kostenloser Download). 16 Insidertipps, die die Vorbereitungen für Ihren Imagefilm zu einem Kinderspiel machen.
Abgehakte Checkliste auf einem Tisch
Abgehakte Checkliste auf einem Tisch

Imagefilm Vorbereitung – Das müssen Sie wissen

Viele Punkte scheinen für Sie wahrscheinlich selbstverständlich, aber wir haben trotz alle dem alles wichtige für Sie einmal aufgelistet. Aus über 10 Jahren Produktionserfahrung können wir Ihnen folgende Tipps mit auf den Weg geben, um die Imagefilm Vorbereitung zu einem Kinderspiel zu machen. Los geht’s.

1. Wissen, was man will.

Der erste Punkt trifft vor allem auf das Konzept Ihres Imagefilms zu. Wenn Sie wissen, was Sie wollen, macht das alles viel einfacher. Die Produktion kann direkt starten und mit der Imagefilm Vorbereitung und der Vorproduktion beginnen. Dabei sind folgende Punkte wichtig:

  1. Botschaft des Films
  2. Zielgruppe 
  3. Drehort
  4. Drehzeitpunkt
  5. Vermarktung

2. Binden Sie Ihre Mitarbeiter ein.

Lassen Sie Ihre Mitarbeiter an der Produktion teilhaben. Ein Film ist für jeden etwas neues und aufregendes. Wenn Sie Ihre Mitarbeiter einbinden, haben diese automatisch eine höhere Motivation, dass der Film zu einem Erfolg wird.

Sie können die Mitarbeiter zum Beispiel über Aufgaben einbinden, lassen Sie sie sich um Requisiten oder einen einheitlichen Look der Kollegen kümmern.

3. Informieren Sie Ihre Mitarbeiter.

Egal ob über das schwarze Brett, im Intranet oder per Rundmail – informieren Sie Ihre Mitarbeiter. Denn nichts stößt Ihren Mitarbeitern und Kollegen saurer auf, als ein Filmteam, dass auf einmal vor Ihrer Nase steht. Verständlich, oder? Jeder möchten sich auf einen Drehtag vorbereiten, was ordentliches tragen oder besonders schön geschminkt sein.

Informierte Mitarbeiter sind deutlich offener gegenüber den Filmaufnahmen und erklären sich vielleicht sogar bereit, ein größerer Teil dieser zu sein.

4. Binden Sie den Betriebsrat frühzeitig ein.

Den Betriebsrat frühzeitig einzubinden ist einer der wichtigsten Tipps auf dieser Checkliste, denn wenn Ihr Betriebsrat Ihnen nicht gut gesonnen ist, kann er Ihnen einen Strich durch die Rechnung machen und z.B. grundlegend das Filmen oder Fotografieren von Mitarbeitern untersagen.
Binden Sie ihn deshalb früh genug ein und erklären Sie die Vorteile von einem Imagefilm für das Unternehmen und demnach auch die Mitarbeiter.

Imagefilm – Alles was Unternehmen wissen müssen

5. Holen Sie die Personenrechte ein.

Sie werden hier von Ihrer Filmproduktion eine Vertragsvorlage in der Phase der Imagefilm Vorbereitung zugeschickt bekommen, die die Rechteabtretung der Mitarbeiter klärt. Die Produktion wird vor Ort diese immer mit jedem Mitarbeiter/Kollegen noch einmal gegenchecken, jedoch können Sie sich dadurch im Vorhinein sicher sein, welcher Mitarbeiter bei den Filmaufnahmen zur Verfügung steht und nachträgliche Komplikationen vermeiden.

So hat jeder Mitarbeiter Zeit, sich den Vertrag in Ruhe durchzulesen und sich zu überlegen, ob er/sie das möchte oder lieber von den Filmaufnahmen ausgeschlossen werden möchte. 

6. Bringen Sie die Räumlichkeiten auf Vordermann.

Maschinen, Schreibtische, Whiteboards. Alles was potentiell vor die Linse der Filmproduktion kommen könnte, sollte natürlich sauber und ordentlich sein, damit Sie nach Außen hin die richtige Wirkung bei potentiellen Neukunden oder Bestandskunden erzielen.

Sorgen Sie während der Grundreinigung dafür, dass am Drehtag keine Firmengeheimnisse, wie zum Beispiel Konstruktionspläne o.Ä. an den Drehorten sind.

7. Wählen Sie einen festen Ansprechpartner aus.

Das Projekt selber sollte von einem festen Ansprechpartner geführt werden, der die Absprachen mit der Filmproduktion führt und andere Mitarbeiter unterweist, sowie die Imagefilm Vorbereitung mit durchführt.
So hat einer den Gesamtüberblick und kann im Sinne der Geschäftsführung agieren.

Viele verschiedene Ansprechpartner führen oft zur Verwirrung oder Missverständnissen, sowohl intern als auch gegenüber der Produktionsfirma.

Imagefilm – Beispiele und Leistungen

8. Stellen Sie dem Ansprechpartner einen Zentralschlüssel zur Verfügung.

Am Drehtag selber ist es wichtig, dass der Ansprechpartner (oder sein Vertreter vor Ort) einen Zentralschlüssel besitzt. Das spart wertvolle Drehzeit ein und erleichtert die Arbeit für die Filmcrew erheblich.

9. Sorgen Sie für einen abschließbaren Raum für das Equipment der Crew.

Die Filmproduktion wird, je nach Drehaufwand, mit viel Equipment ankommen. Dieses Equipment liegt preislich im fünf- bis sechsstelligen Bereich und sollte demnach in einem abschließbaren Raum untergebracht werden können, um Sicherheit zu gewährleisten.

Am besten ist es, wenn der Raum nah am Geschehen, also an den Drehorten ist und die Filmcrew schnell agieren und jederzeit auf das Equipment zugreifen kann.

10. Stellen Sie der Crew einen Parkplatz zur Verfügung.

Das eben genannte Equipment wiegt meist mehr als Sie denken, Stahlstative und Taschen mit bis zu 25kg sind nicht unüblich. Sie tun der Filmcrew also einen großen Gefallen, wenn Sie einen Parkplatz zum Ein- und Ausladen zur Verfügung stellen, der nah am Dreh- oder Ablageort ist.

Gerade an Drehorten wie Innenstädten ist es oft schwierig einen Parkplatz zu finden, wenn Sie also einen Platz in der Tiefgarage haben o.Ä. wäre es super, wenn Sie den für die Crew für den Drehtag bereitstellen.

Kostenloses eBook: Imagefilm-Handbuch

11. Machen Sie sich mit den AGB der Filmproduktion vertraut.

Alle Filmproduktionen haben unterschiedliche Anforderungen in Bezug auf Unterkünfte, Verpflegung am Set oder andere Standards. Machen Sie sich also mit den AGBs vertraut, um sich bestmöglich auf die Produktion vorzubereiten und vielleicht Fehlbuchungen bei Hotels zu vermeiden.

Sollte in den AGBs nichts zur Verpflegung stehen, freut sich die Filmproduktion immer über Kaffee und Wasser im Pausenraum oder über ein paar Kekse. Da können Sie nichts mit falsch machen. 😊

12. Legen Sie besondere Schutzkleidung bereit.

Je nach Unternehmen braucht man vielleicht Schutzkleidung, sei es im Werk, der Produktion oder vielleicht im Labor. Jede professionelle Filmproduktion kommt mit Stahlkappenschuhen ans Set, auf Grund von schweren Stahltativen o.Ä. Sollte man bei Ihnen jedoch Warnwesten oder Schutzhelme benötigen, sorgen Sie dafür, dass für die Crew alles bereit liegt.
Klären Sie dafür im Vorhinein die Anzahl der Personen und die Größen ab.

13. Wissen Sie über Sonderbereiche Bescheid.

Jedes Unternehmen hat unterschiedliche Sonder- und/oder Gefahrenbereiche, zum Beispiel leicht entzündliche Stoffe in der Luft. Auch Räume, in denen Steckdosen nicht genutzt werden dürfen oder Hallen, in denen aufgrund eines großen Magneten keine Elektrogeräte rein dürfen, kommen des öfteren vor.
Der Ansprechpartner sollte unbedingt über diese Bereiche und Gefahren Bescheid wissen, um Unfälle zu vermeiden. Das Equipment von Filmproduktionen reicht von Brennern an Scheinwerfern, die gezündet werden bis zu schweren Stahlstativen über teuere Kameras, d.h. eine fehlende Information könnte zu erheblichen Produktionsproblemen führen.

Imagefilm von Pathfinder Studios Filmproduktion GmbH

14. Tauschen Sie kaputte Lampen am Drehort aus.

Mit eines der wichtigen Themen zur Imagefilm Vorbereitung ist der Austausch von defekten Lampen am Drehort, denn das macht mehr aus als Sie denken. Oft befinden sich in Büroräumen oder Industriehallen Neon- oder Leuchtstoffröhren. Wenn diese zu alt sind, entwickeln sie einen für das Auge kaum erkennbaren Farbstich, der meist grünlich oder lila wirkt.

Auch wenn dieser für das Auge kaum sichtbar ist, ist er es für die Kamera umso mehr. Ein Nichtaustausch kann also zur erhöhten Kosten bei der Postproduktion kommen, um dieses zu korrigieren und farblich anzugleichen.

15. Klären Sie Fremdlogos im Vorhinein ab.

Stifte von Stabilo, Maschinen von Trumpf oder Kundenprodukte – all das sind mögliche Logos, bei denen Sie vorher wissen sollten, ob Sie diese in Ihrem Film haben möchten oder dürfen. Wenn Sie wissen, dass ein Kundenprojekt gefilmt werden soll, rufen Sie im Vorhinein an und klären Sie das ab, damit Ihnen der Kunde nicht am Ende einen Strich durch die Rechnung macht und die Filmproduktion das Material nicht verwenden darf und gegebenenfalls erneut drehen muss.

Die andere Variante wäre, dass die Filmproduktion im Nachhinein die ganzen Logos per Hand entfernen muss, das würde für Sie Mehrkosten bedeuten.

16. Sorgen Sie für einheitliche Kleidung am Drehtag.

Das Auftreten der Mitarbeiter ist vor allem in einem Imagefilm wichtig. Einheitliche Kleidung, wie z.B. Firmenkleidung mit Logo, oder Anzüge sorgen für ein ebenso einheitliches Bild, was sich professionell auf Ihren Imagefilm auswirkt.

Bonus-Tipp: Eng gestreifte oder karierte Kleidung führt zu Verzerrung, dem sogenannten Moiré-Effekt, in der Kamera und sollte demnach vermieden werden. Ebenso grelle rote oder pinke Kleidung legt einen falschen Fokus und sollte wenn möglich nicht getragen werden.

Fazit: Imagefilm Vorbereitung

Eine gute Imagefilm Vorbereitung ist das A und O. Je vorbereiteter Sie und Ihr Team sind, desto besser läuft der Dreh und desto besser wird demnach auch Ihr Film. Wenn Sie die oben genannten Punkte in Ihrer Checkliste abhaken, kann kaum etwas schief gehen.