Event Live Streaming – wie digitale Events die Krise zur Chance machen

Event Livestreaming ist DER Corona Trend für Live Kommunikation. Digitale Events können die Krise zur Chance machen. Unter diesen Voraussetzungen.
Event Live Streaming
Event Live Streaming

Sie überlegen, Ihr Event mit einem Livestream zu ergänzen oder gar zu ersetzen? Klar ist, dass durch die Live-Übertragung ins Internet ein weitaus breiteres Publikum erreicht werden kann als bei herkömmlichen Events – wenn Sie es richtig machen. Wir zeigen, wo die Vorteile und Chancen im Event Livestreaming liegen, aber auch eventuelle Hindernisse.

Was ist Event Livestreaming?

Das Format “Event Livestreaming” ist eine TV-ähnliche Übertragung von Veranstaltungen ins Internet. Ein Event wird dabei mit professionellem Audio-Video-Equipment in einer oder mehreren Kameraperspektiven aufgezeichnet und in Echtzeit über eine Live-Regie auf eine Internetseite übertragen. Internetseiten können dabei geschlossene Bereiche sein (z.B. eine passwortgeschützte Domain oder Videokonferenz) oder öffentliche Netzwerke, z.B. Facebook, Youtube oder Twitch).

Ein Event Live Stream ist also eine digitalisierte Form des klassischen Events, die noch mehr Möglichkeiten bringt, Ihre Botschaft an eine Zielgruppe zu bringen. Denn es ist egal, wo sich Ihre Zielgruppe befindet, sie kann von überall und jederzeit drauf zugreifen. Ob live oder on-Demand später als Video.

Digitale Events dienen als virtueller Ersatz oder Ergänzung eines Offline-Events und sind die Schnittstelle zwischen Live-Kommunikation und Video. Dabei eignen Sie sich für ausnahmslos jede Art von Veranstaltung.

Vorteile: Die Stärken von Live-Events

Live-Events sind nicht auf Publikum vor Ort angewiesen. Dadurch entstehen einige Vorteile für Sie als Veranstalter, vor allem weil es aktuell zu Zeiten von Corona nicht möglich wäre, große Menschenmengen in einem Raum zu versammeln.

Eine der vielen Kostenstellen, die Sie bei digitalen Events einsparen, sind Catering, Reisekosten und Raumkosten. Gerade bei großen Veranstaltungen (und ungewisser Teilnehmerzahl) kann der Preis pro Kopf sehr hoch werden.

Ihre Teilnehmer müssen keine langen Reisen auf sich nehmen und sparen Übernachtungen im Hotel. Jeder kann bequem und einfach von Zuhause aus zuschauen und interagieren. Die Anzahl der Teilnehmer sind unbegrenzt, egal ob es eine öffentliche oder private Übertragung ist.

Bei einer Liveübertragung wird natürlich alles im Hintergrund aufgezeichnet, in höchster Qualität. Dadurch lässt sich das Event auch später noch über längere Zeit vermarkten. Dabei kann man die Aufzeichnung eins zu eins als Video weiter nutzen, aber sinnvoller zu einem, für die Zweitauswertung funktionierenden, Format zurecht schneiden. Unwichtige Passagen, Pausen, Versprecher und ganze Themen lassen sich einfach rausschneiden.

Nachteile: Wo “offline”-Events die Nase vorn haben

Was bei digitalen Events kurz kommt, ist die persönliche Interaktion zwischen Teilnehmern. Es passieren keine “zufälligen” Begegnungen, wo sich über Themen ausgetauscht wird. Dadurch entfällt der klassische Network Charakter, der bei vielen so beliebt ist.

Es ist zwar auch bei Livestreams möglich, mit verschiedenen Teilnehmern über den Chat zu interagieren, aber das ist lang nicht so persönlich wie vor Ort. Je nach Art Ihrer Veranstaltung spielt dieser Bereich eine kleinere oder größere Bedeutung.

Mann sitzt mit einer Tasse Kaffee an seinem Tablet und surft im Internet

Wie Sie ein erfolgreiches Video Marketing für Ihr Unternehmen umsetzen, zeigt unser “Video Marketing Guide“.

Wie funktioniert Event Livestreaming?

Sie müssen natürlich nicht jede technische Einzelheit wissen, da Sie am Ende nicht für die Umsetzung verantwortlich sind, sondern eine Eventagentur oder Filmproduktion. Denn der technische Aufwand kann durchaus sehr hoch sein und erfordert spezielles Equipment. Doch eine allgemeine Vorstellung über die Grundlage von Livestreaming kann nicht schaden, um nachher zu Verstehen, welcher Auftraggeber die richtige Wahl ist.

Beginnen wir mit dem wichtigsten Equipment. Dazu zählen natürlich die Kameras. Mehrere Kameras ermöglichen verschiedene Perspektiven und Möglichkeiten für die Liveregie. Die Kameras senden das Video-Signal zu einer Kontrolleinheit, die an einen PC angeschlossen ist. Gleichzeitig empfängt die Kontrolleinheit den Ton von Mikrofonen. Alles zusammen wird zum PC weitergeleitet und daraufhin live ins Internet übertragen. Dabei besteht die Möglichkeit über die Kontrolleinheit, zwischen verschiedenen Kameras zu wechseln. Man spricht hier von einer Live-Regie.

Wenn gewollt lassen sich natürlich Präsentationsfolien, Bilder oder Videos übertragen.

Achten Sie auf Qualität!

Was bei Live-Events aufkeinenfall zu kurz kommen darf, ist ein professionelles und ansprechendes Aussehen des Streams. Ob es die Bildqualität, Tonqualität oder eine professionelle Moderation ist. Alles darf nicht wie ein billig produziertes Produkt wirken, da Ihre Teilnehmer die Professionalität von klassischen Veranstaltungen erwarten. Der Fakt, dass die Veranstaltung nun ein Livestream ist, senkt nicht die Erwartungen.

Es ist wichtig, dass die Technik nicht unterschätzt wird und ein flüssiges und qualitativ hochwertiges Format gewährleistet wird. Ein schönes Bild und guter Ton vermitteln sehr stark einen professionellen Eindruck. Das allgemeine Qualitätsempfinden kommt sogar 70% über den Sound.

Damit die Qualität beim Zuschauer ankommt, ist eine stabile Internetverbindung extrem wichtig. Ohne eine LAN-Verbindung ist eine Übertragung nicht zu empfehlen.

In den meisten Fällen haben Live-Events einen Moderator, der die Zuschauer durch die Veranstaltung leitet und unterhält. Der Moderator ist damit das Gesicht Ihres Events und sollte professionell und sympathisch sein.

Qualität durch Profis

Durch Profis kommt Qualität. Experten mit langer Erfahrung und einem Qualitätsanspruch sorgen für den reibungslosen Ablauf der Übertragung Ihrer Veranstaltung und ein guter Moderator sorgt für ein sympathisches Auftreten vor den Zuschauern. Dadurch lässt sich ein rundum funktionierendes Konzept umsetzen, mit dem Sie auf lange Sicht erfolgreich sein werden.

Event trotz Krise Banner

Wir geben 5 wichtige Tipps für die Digitalisierung Ihrer Events in unserem Artikel “So trotzt Ihr Event der Krise“.

Welcher Kanal passt am besten für Ihr Unternehmen?

Zoom Konferenzen

Bei Zoom haben Sie die Möglichkeit, Teilnehmer zu steuern, wodurch spezielle Formate möglich sind. Zum Beispiel Experten, die von Zuhause aus zugeschaltet werden oder Fragen von Zuschauern, die live beantwortet werden.

Die Plattform lässt auch einen begrenzten bzw. exklusiven Zugang nur für bestimmte Personen zu. Damit keine ungewollten Zuschauer an Ihrer Veranstaltung teilhaben. Dadurch ist es auch möglich, eine Art Teilnehmer-Ticket zu verkaufen, um das Event zu finanzieren.

In Zoom lassen sich mehrere Räume erstellen, womit unterschiedliche Meeting-Sessions oder Präsentationen gemacht werden können. Sogar eine Interaktion ist dadurch umsetzbar. Damit keiner der Teilnehmer dazwischen redet, lassen sich alle gleichzeitig stummschalten.

Eine Alternative zu Zoom wäre GoToMeeting, welches sogar nützliche Statistiken bereitstellt zu der Konferenz. Zum Beispiel wer hat wann das Fenster minimiert, damit Sie Ihren Livestream für weitere Events analysieren können.

YouTube

Etwas weniger komplex ist da YouTube. Bei YouTube können Sie Ihren Livestream übertragen und über einen Chat mit den Zuschauern kommunizieren. Sie können Ihren Stream entweder öffentlich für Millionen von Nutzern zeigen oder privat, nur für bestimmte Personen.

Mit Hilfe der YouTube Analytics können Sie nützliche Statistiken über Ihr Live-Event entnehmen.

Facebook / Instagram

Wer lieber auf Social Media unterwegs ist und vielleicht sogar schon eine größere Followerschaft besitzt, für den ist Facebook oder Instagram wohl genau die richtige Plattform. Ähnlich wie YouTube funktioniert das Livestreamen auch auf den beiden Social Media Seiten.

Der Unterschied zu YouTube besteht vor allem in der Verweildauer der Zuschauer. Während bei YouTube die Zuschauer eher über einen längeren Zeitraum zuschauen, sind Nutzer auf Facebook und Instagram eher kürzer angebunden und verweilen im Durchschnitt nicht ganz so lange.

Weitere Kanäle

Twitch / Mixer

Twitch und Mixer sind beides Kanäle, die hauptsächlich für Gaming entstanden sind und der Großteil der Streams Personen sind, die ein Spiel spielen und kommentieren.

Für Sie als Unternehmen kann aber interessant sein, dass es gewisse Spendenaktionen über den Chat gibt. So können Zuschauer sogenannte Bits spenden, die Twitch oder Mixer Ihnen dann auszahlt. Je besser das ist, was die Zuschauer sehen, desto mehr wird im Durchschnitt gespendet.

Fazit: Event Livestreaming

Jede Art von Veranstaltung lässt sich digitalisieren.

  • Messen und Roadshows als virtuelle Messe
  • Kongresse als Videokonferenzen und Vorträge
  • Pressekonferenzen als Talkshows
  • Podiumsdiskussionen als Talkshows und Doku
  • Schulungen als Videokonferenzen und Wiki
  • Fachkonferenzen als Vorträge und Wiki
  • Experten-Talks als Vorträge und Talkshow
  • Produktvorstellung als Wiki und Video

Keine Veranstaltung lässt sich nicht als digitales Live-Event entwickeln und es gibt sogar mehrere Möglichkeiten eine Veranstaltung in verschiedenen Formaten zu präsentieren.

Das könnte Sie auch interessieren:

  1. So trotzt Ihr Event der Krise – 5 Tipps für Live-Kommunikation mit Corona
  2. Interaktives Video – so werden Zuschauer zu Kunden
  3. Video Marketing – der ultimative Guide für Unternehmen
  4. YouTube Marketing – Mit Online Videos zum Erfolg
  5. Video Marketing Beispiele – Best Practice Inspiration für Unternehmen