Video Marketing – Der ultimative Guide für Unternehmen

Video Marketing ist die Zukunft für jedes Unternehmen. Lesen Sie hier, was Video Marketing ist, wie Sie es gewinnbringend einsetzen und den Erfolg messen.
Total
0
Shares
Mann sitzt mit einer Tasse Kaffee an seinem Tablet und surft im Internet
Mann sitzt mit einer Tasse Kaffee an seinem Tablet und surft im Internet

Wie führen Sie in Ihrem Unternehmen erfolgreiches Video Marketing im Jahr 2020? Dieser Artikel soll Ihnen diese Frage beantworten. Außerdem klären wir die wichtigsten Filmtypen und wie Sie Ihren Erfolg analysieren können.

Was ist Video Marketing?

Begriff „Videomarketing“:

Laut Wikipedia lautet die Definition wie folgt: „Videomarketing, auch Web Video Marketing genannt, ist eine spezielle Form des Online-Marketings, um unter Einsatz von Videos im Internet PR-, Marketing- und Verkaufsbotschaften auf eigenen oder fremden Internetseiten zu präsentieren.“

Bedeutet also, man nutzt das Medium Video, um die eigenen Produkte und Dienstleistungen zu bewerben und nebenbei Reichweite und Interaktionen im Internet zu erlangen. Eine größere Kundengruppe und wachsender Umsatz sind das Ziel.

Video Marketing im Jahr 2020

Videomarketing ist so kosteneffizient wie noch nie und der Trend steigt schon seit Jahren. Video ist sogar so wichtig für Unternehmen aller Art geworden, dass es nicht mehr nur als einzelne Marketing-Taktik angesehen, sondern als komplette Business-Strategie für das Wachstum genutzt wird.

Der simple Grund dafür ist, dass Videomarketing nicht nur zur brand awareness, also zur Steigerung der Markenbekanntheit, genutzt wird. Viel mehr hat Video den gesamten Businessmarkt und das Kaufverhalten von Kunden verändert. Vertriebler nutzen Videos zur Kontaktaufnahme mit Kunden und Supportteams nutzen das digitale Medium zur Vereinfachung von Serviceabläufen bei Problemen vom Kunden. Wenn es eine Sache gibt, die Videomarketing in 2020 ausmacht, dann ist es also die universell breite Einsatzmöglichkeit für Unternehmen – und die hohe Akzeptanz der Kunden.

Warum Video als Marketing Instrument?

Hier nochmal die wichtigsten Eigenschaften über Videomarketing in 2020 im Überblick:

  • Brand awareness
  • Positive Auswirkung auf Kaufverhalten der Kunden
  • Vereinfacht Kontaktaufnahme für Vertriebspersonen
  • Zeitsparende und einfache Möglichkeit für Supportteams
  • Vielzählige Einsatzmöglichkeiten
  • Fördert komplette Business Strategie

Fast jedes Unternehmen nutzt mittlerweile Videos zu Marketingzwecken, mal mehr mal weniger. Und für die, die es noch nicht für sich entdeckt haben oder nicht wissen, wie Videomarketing für das eigene Unternehmen funktionieren kann, habe ich diesen Blogartikel verfasst. Denn Videomarketing ist einfacher als man denkt, und wie bereits festgestellt, so lukrativ wie noch nie.

Die wichtigsten Film-Typen

Um zu wissen, wie Videomarketing für das eigene Unternehmen funktionieren kann, sollte man einen Überblick über die verschiedenen Typen von Videos und Filmen haben, damit man das richtige Produkt für das Unternehmen bekommt.

  1. Der klassische Imagefilm
  2. Werbefilm
  3. Informationsfilme & Erklärvideos
  4. Filme für die interne Kommunikation
  5. Recruiting Filme für HR und Employer Branding
  6. Messe- und Eventfilme
  7. Weitere Typen von Unternehmensfilmen

Der klassische Imagefilm

Oft als Oberbegriff für vielerlei Unternehmensfilme benutzt, hat der Imagefilm vor allem das Ziel, das Image eines Unternehmens positiv darzustellen oder zu verbessern. Er ist universell einsetzbar und behandelt das Unternehmen im Ganzen. Ein Imagefilm ist dabei zwischen 1-5 Minuten lang und wird vor allem auf der Webseite des Betriebs eingesetzt.

Beispiel für einen Imagefilm:

Imagefilm - Energie- und Wasserversorgung

Imagefilm - Energie- und Wasserversorgung

Thoughtful businessman at the window

Mehr Zum Thema Imagefilm können Sie in unserem Artikel “Der Imagefilm – Alles was Unternehmen wissen müssen” nachlesen, mit Antworten auf all Ihre Fragen.

Werbefilm

Werbefilme fokussieren sich allein auf das Produkt oder die Dienstleistung, die verkauft werden soll. Anders als der Imagefilm ist der Werbefilm also auf die Verkaufsförderung und Steigerung von Gewinnen ausgerichtet. Er beinhaltet werbende Formulierungen und soll das Produkt/die Dienstleistung nicht nur vorstellen, sondern dem Kunden zum Handeln (zum Beispiel: Kauf, Miete, Anmeldung, etc.) überzeugen. Der Werbefilm hat eine Länge von 15-45 Sekunden und ist vor allem im TV und im Kino in Form von Spots zu finden, aber auch Online auf Plattformen wie Instagram oder als Werbung bei YouTube.

Informationsfilme & Erklärvideos

Der Name ist Programm. So soll diese Art von Videos dem Zuschauer belehrende Informationen vermitteln, die entweder ein Thema verständlich machen oder ein Produkt erklären. Oft sind solche Videos animiert, da so auch schwer zu verstehende Themen oder komplexe Prozesse verbildlicht und verständlich rübergebracht werden können. Eingesetzt können Informationsfilme und Erklärvideos bei Schulungen, Tutorials im Internet, vor und nach dem Kauf eines Produkts.

Beispiel für ein Erklärvideo:

Filme für die interne Kommunikation

Viele Unternehmen nutzen Filme für Schulungs-, Motivations- oder zu Teambuilding-Zwecken intern für Ihre Mitarbeiter, zum Beispiel in Form eines Jubiläumsfilms oder als Teil einer Teambuilding Maßnahme. Oft beliebt bei Jubiläen oder Umstrukturierungen innerhalb des Betriebs.

Recruitingfilme

Fachkräftemangel und War For Talents sind mittlerweile zur Gewohnheit geworden und fast jede Branche steht vor der Herausforderung, geeignete Mitarbeiter zu finden. Tatsächlich sind Recruitingfilme der Imagefilm-Trend für das Jahr 2020. Ein Recruitingfilm soll da Aushilfe verschaffen und die eigene Employer Brand entlasten. Auf einem Bewerberportal erzielen Sie mit Videos eine viel höhere Aufmerksamkeit gegenüber anderen Betrieben und können durch gezielte Werbeschaltung in den Sozialen Medien oder im Kino potentielle Bewerber in ihrer Freizeit erreichen.

Beispiele für einen Recruitingfilm:

Pathfinder Studios: "Werde Malteser" – Recruiting Film

Pathfinder Studios: "Werde Malteser" – Recruiting Film

Messe- und Eventfilme

Nach der Messe ist vor der Messe. Und so nutzen viele Unternehmen Highlightvideos der vergangenen Messe bzw. einem Event, um folgende Veranstaltungen zu bewerben. Aber auch um einen positiven Eindruck vom Messeauftritt oder dem Event zu vermitteln und Interesse bei Zuschauern zu wecken.

Beispiel für einen Messefilm:

Messefilm - Prologistik LogiMAT 2019

Messefilm - Prologistik LogiMAT 2019

Beispiel für einen Eventfilm:

Weitere Typen von Unternehmensfilmen

Natürlich gibt es noch viel mehr Typen, die aber bereits so spezifisch sind, dass eine weitere Erläuterung in diesem Blogartikel übertrieben wäre und nur die Länge des Artikels sprengen würde. So gibt es unter Anderem noch Industriefilme, Tourismusfilme und Besucherfilme.

  • Imagefilm wird oft als Oberbegriff für jede Art von Video genutzt
  • Jede Filmart hat seine eigene Botschaft und Zielgruppe
  • Alle Filme zielen auf eine andere Wirkung auf die Zielgruppe ab (z.B. Verkauf, Aufmerksamkeit, o.Ä.)

Effektives Video Marketing leicht gemacht

Der häufigste Fehler, den Unternehmen machen, ist es, viel Geld für einen Film auszugeben, der dann auch echt gut gelungen ist, aber dann keinen Marketingplan besitzen, um den Film richtig einzusetzen und Budget für das Verbreiten vom Film ist dann auch nicht mehr vorhanden.
Genauso wichtig wie vor der Erstellung des Films ist auch dann beim eigentlichen Marketingkonzept, die Interessensgruppe und potentielle Kunden zu kennen und analysieren. Aber auch die eigenen Eigenschaften und Merkmale des Unternehmens spielen eine zentrale Rolle für ein effektives und erfolgreiches Videomarketing.

Doch ist dieses Problem einfacher zu bewältigen als es klingt, sofern man die Antwort auf die richtigen Fragen hat.

Die 6 W-Fragen für jedes Unternehmen

Wer ist die Zielgruppe?

Die genaue Zielgruppe zu kennen ist wohl das wichtigste von allen, denn darauf beläuft sich nicht nur der Inhalt vom Film, sondern spezifiziert sich Ihr gesamtes Videomarketing. Denn es ist um weiten effektiver, wenn sich Ihr Marketing vor allem auf die Zielgruppe richtet. Durch gezieltes Targeting zum Beispiel auf Facebook mit dem Facebookmanager können Sie ihren Film einer bestimmten Gruppe von Leuten zeigen, deren Interessen mit den Eigenschaften von Ihrem Unternehmen übereinstimmen. So erhöht sich die Erfolgschance um ein Vielfaches.

Unser Tipp: Um Ihre Zielgruppe genau zu definieren, können Sie sog. Buyer Personas erstellen, also standardisierte Typen, die Ihre Produkte oder Dienstleistungen kaufen würden. Das macht einfacher zu verstehen, wen Sie ansprechen und wo Sie diese Person finden.

Was ist das Ziel?

Das genannte Ziel bestimmt bereits den Filmtyp, wie etwa ob es ein Recruitingvideo oder doch ein Imagefilm wird. Nach Fertigstellung des Films ist es wichtig, das Ziel im Auge zu behalten und darauf die Marketingstrategie aufzubauen.

Wo wird das Video veröffentlicht?

Es gibt unzählige Möglichkeiten, den Film zu veröffentlichen. Gerade im Internet sind mit YouTube, Facebook, Instagram usw. eine Reihe nützlicher Seiten, auf denen sich Ihre Zielgruppe finden lässt. Neben dem Internet gibt es natürlich auch noch einiges mehr an Möglichkeiten, um den Film vor zu zeigen.

Hauptsächlich ist es allerdings so, dass bereits die Zielgruppe definiert wo das Video veröffentlicht werden sollte. Denn was bringt Ihnen die Vermarktung Ihres Video im zum Beispiel TV, wenn Ihre Zielgruppe auf Facebook besser zu erreichen ist? Richtig, eher wenig. Fragen Sie hierzu am besten die Filmproduktion Ihres Vertrauens um Art, sie weiß wo Sie Ihre Zielgruppe finden können.

Schreibtisch mit verschiedenen Medien und Laptop

Um das komplette Spektrum an Möglichkeiten für die Veröffentlichung zu kennen, lohnt es sich einen Blick in unseren Blogartikel “Wo kann ich meinen Imagefilm einsetzen?” zu werfen.

Wann soll das Ziel erreicht werden?

Einen genauen Zeitplan für die Fertigung des Films und den späteren Marketingplan zu haben ist immens wichtig. Bis wann soll das genannte Ziel erreicht werden? Wann sollten Zwischenziele erreicht werden und was kann getan werden, wenn diese zu dem Zeitpunkt noch nicht erreicht worden? Das kann später dabei helfen, beim Budget und bei der weiteren Planung nicht den Überblick zu verlieren.

Unser Tipp: Erstellen Sie einen Meilensteinplan, mit Teilzielen und datieren Sie diese in einen realistischen Zeitraum. Es kann immer zu Verzögerungen kommen durch zum Beispiel erneute Korrekturschleifen, planen Sie einen Puffer ein.

Was ist das Budget?

Immer diese Frage nach dem Budget. Doch viele vergessen, das Budget richtig einzuteilen. Denn sollte man auf keinen Fall das gesamte vorhandene Budget nur für den Film ausgeben. Damit der Film überhaupt das gewünschte Resultat nachher hat, wird oftmals ein kleiner Anstoß in Form von Werbebudget benötigt. Was bringt einem den teuren Film, wenn nur wenige Personen den Film überhaupt sehen. Durch gezielte Anzeigen im Internet wie etwa auf Google, Facebook oder YouTube kann die Reichweite um einen großen Faktor gesteigert werden. So erreichen Sie im Endeffekt den Punkt vom Return of Investment schneller.

man holding a wallet with cashWas genau ein Imagefilm kostet und welche Kostenstellen es zu bedenken gibt, können Sie in unserem Artikel “Imagefilm Kosten – Was kostet ein guter Imagefilm?” nachlesen.

Was macht den Erfolg des Videos aus?

Das ist natürlich größtenteils die Aufgabe der Filmproduktion, herauszufinden, wie Ihr Film am erfolgreichsten ist. Doch muss die Filmproduktion als erstes Ihr Unternehmen kennenlernen, damit Sie Entscheidungen über den Film treffen kann. Deshalb erzählen Sie der Filmproduktion etwas über Ihr Unternehmen und Ihre Ziele mit dem Film, die generellen Ziele Ihres Unternehmens und Ihrer Zielgruppe. Denn je besser die Filmproduktion Ihr Unternehmen kennt und versteht, desto spezifischer und zielgerechter wird der Film werden.

  • Wer ist die Zielgruppe? – Legen Sie eine genaue Zielgruppe fest.
  • Was ist das Ziel? – Bereits Ihr Ziel bestimmt den Filmtyp, den Sie benötigen.
  • Wo wird das Video veröffentlicht? – Da sein, wo die Zielgruppe vertreten ist.
  • Wann soll das Ziel erreicht werden? – Planen Sie im Vorhinein alle Marketingschritte durch. 
  • Was ist das Budget? – Schaffen Sie ein Gleichgewicht zwischen Film- und Marketingausgaben.
  • Was macht den Erfolg des Videos aus? – Ein Film ist dann gut, wenn er von der Zielgruppe gesehen wird.

Analysieren Sie Ihren Video Marketing Erfolg

Wie verbessert man das eigene Video Marketing? Am besten durch Erkenntnisse, die man aus aktuellen Statistiken gewinnt. Deshalb ist es besonders wichtig für ein erfolgreiches Video Marketing, wenn man sich die Zeit nimmt, den Erfolg des Videos zu analysieren.

Wichtige Fakten wären zum Beispiel:

  • Wie schnell steigen die Aufrufzahlen?
  • Wie hoch sind die Impressionen (wie oft Nutzern das Video vorgeschlagen wurde) gegenüber den Aufrufen (tatsächliches Anklicken des Videos)
  • Daraus ermittelt sich die Click-Through-Rate (CTR)
  • Viele Impressionen und wenig Aufrufe ergeben eine niedrige CTR (und andersrum)
  • Niedrige CTR = Thumbnail oder Titel vom Video funktionieren nicht besonders gut
  • Durchschnittliche Wiedergabedauer pro Nutzer
  • Conversion zur Webseite, Shop, Anrufen etc.
  • Plattform, auf der das Video am besten läuft

Anhand dieser Informationen, die Sie alle auf YouTube, Instagram, Facebook etc. einsehen können, lässt sich das Video Marketing verbessern. Sie können zum Beispiel Anpassungen am Titel und Thumbnail machen, damit mehr Nutzer auf Ihr Video klicken, wenn es Ihnen angezeigt wird.

Fazit

Video Marketing im Jahr 2020 lässt sich als Allzweckwerkzeug für Unternehmen bezeichnen. Denn es gibt einfach unzählige Möglichkeiten, wo ein Film eingesetzt werden und Ihrem Unternehmen nutzen kann. Und das wichtige Wissen, um den Erfolg von Ihrem Video Marketing zu optimieren, sollten Sie nach diesem Guide haben. Sollten noch Fragen zu irgendwelchen Punkten oder zu anderen Themen rund um Thema Film für Unternehmen bestehen, können Sie sich gerne bei uns melden. Wir beraten Sie gerne!

Das könnte Sie auch interessieren:

  1. Imagefilm Kosten – Was kostet ein guter Imagefilm?
  2. Der Imagefilm – Alles, was Unternehmen wissen müssen
  3. Imagefilm Kosten pro Minute – Die größten Irrtümer beim Kalkulieren
  4. Imagefilm: Festpreis oder individuell? Alle Vor- und Nachteile für Unternehmen
  5. Unternehmensporträt: Der professionelle Vorstellungsfilm

Mehr davon?

Abonnieren Sie die neuesten Marketing-Tipps direkt in Ihr Postfach

Das könnte Sie auch interessieren