Twitter Marketing – 10 Tipps für noch besseres Twitter Marketing

Twitter Marketing gehört zu den Top Instrumenten im Social Media Marketing, ist aber in Deutschland eher weniger verbreitet. Lesen Sie hier 10 Tipps, um Ihr Twitter Marketing ins Rollen zu bringen.

 

Twitter Marketing kann ein hilfreiches Werkzeug für Ihr Unternehmen sein. Genau wie für die Themen Facebook und Instagram haben wir für Sie die wichtigsten Tipps für ein erfolgreiches Twitter Marketing zusammengestellt, die Ihnen beim Einstieg helfen.

Tipp 1: Sagen Sie’s mit einem Bild Tweet

Twitter ist primär eine Textnachrichten-Plattform. Aber Sie haben auch die Möglichkeit, Bilder und sogar GIFs zu posten. Damit stechen Sie aus der Text-Masse hervor.

Wie bei allen Netzwerken ist es auch hier sinnvoll, das Bild mit einer Unterschrift („Caption“) zu versehen – idealerweise mit einer Verbindung zwischen Marke und Content oder mit einem Call-To-Action.

 Bonus Tipp: Snack Content 

Snack Content sind kleine, mundgerecht aufbereitete Informations-Häppchen und damit die ideale Ergänzung zu Ihrem normalen Content. Lesen Sie hier, wie Sie mit Snack Content Ihr Marketing boosten

Tipp 2: Machen Sie aus der Kurzlebigkeit eine Stärke

Twitter ist das Schnellste und Kurzlebigste aller sozialen Netzwerke. Der durchschnittliche Tweet hat eine Halbwertszeit von 24 Minuten bis 4 Stunden.

Das heißt erstens: Um dauerhaft sichtbar zu sein, lohnt es sich mehrfach täglich zu posten. (Experten sprechen von bis zu 8-16 Tweets pro Tag.)

Und zweitens: Sie können diese Schnelllebigkeit nutzen und die Engagement Rate auf Ihrer Zielseite oder für eine Aktion kurzfristig in die Höhe treiben. Drastische Rabatt-Aktionen oder Give-Aways, die nur einen Tag laufen, lassen sich über Twitter super verbreiten und können zu mehr Abschlüssen führen als auf anderen Kanälen. Aber Vorsicht: Nicht zu häufig anwenden, um Ihre Kunden nicht darauf zu trimmen oder gar zu verschrecken.

Bonus Tipp: Prozentangabe 

Geben Sie Rabatte in Prozent an. 20% Rabatt klingt ansprechender, als 5 € Rabatt. Nur in Ausnahmefällen, etwa, wenn die Ersparnis im dreistelligen Bereich liegt (z.B. bei Möbel- oder Autokäufen), können „500€ Rabatt“ besser klingen als „20%“.

 

Tipp 3: Neue Follower durch Hashtags

#Hashtags sind Schlagwörter, über die Ihr Tweet auch von Nicht-Followern gefunden werden kann. Denn Hashtags sind gleichzeitig eine Twitter-interne Suchfunktion. Sie geben aber auch Aufschluss über aktuelle „Trending Topics“, also besonders häufig besprochene Themen.

Der Hintergrund: Viele Nutzer halten sich mit Twitter auf dem neuesten Stand und nutzen dafür die sogenannte Internet-Schwarmintelligenz: Je mehr Menschen darüber sprechen, desto wahrscheinlicher ist es, dass das Thema wichtig ist. Heißt für Sie: Je öfter ein Hashtag innerhalb eines gewissen Zeitraums (ca. 60 Minuten bis 12 Stunden) genutzt wird, desto wahrscheinlicher wird es zum „Trending Topic“.

Hiermit haben Sie zwei Möglichkeiten. Erstens: Identifizieren Sie Trending Topics frühzeitig und setzen Sie Tweets mit diesem Hashtags ab. Ihr Tweet wird dadurch mit höherer Wahrscheinlichkeit geklickt und kann zu neuen Followern führen.

Sie können aber auch ein Hashtag etablieren und langfristig in Verbindung mit Ihrer Marke bringen, indem Sie es konsequent benutzen. Das funktioniert ähnlich wie auf Instagram, was wir in diesem Artikel beschreiben.

 

Tipp 4: Twitter Marketing ist Kommunikation

Regelmäßige Kommunikation mit Ihren Followern hilft Ihrem Vorhaben eines erfolgreichen Twitter Marketings. Antworten Sie auf Kommentare und liken Sie diese. Wenn Sie das in regelmäßigen Abständen machen, steigt Ihre Interaktionsrate.  Diese bringt Nutzer dazu, weiterhin mit Ihnen zu interagieren. Der Traffic auf Ihrer Seite steigt weiterhin, Follower haben mehr Anlass Sie weiter zu empfehlen, was Ihnen weiteren Follower Zuwachs verspricht. Die Likes, Retweets steigen und Ihr Bekanntheitsgrad wächst dabei auch. Also eine permanente Positiv-Aufwärts-Spirale.

Bonus Tipp: Kunden auf Social Media finden 

Wie Sie außerdem Kunden finden und binden, lesen Sie hier.  

 

Tipp 5: Retweeten Sie.

Auch für Sie ist es von Vorteil, Content zu teilen. Es gehört zu einem guten Twitter Marketing dazu, Content von anderen Nutzern zu retweeten. Ihre Interaktionsrate steigt dabei und Ihre Reichweite wächst auch, denn so werden die Follower Ihrer Follower und die Follower des Profils, das Sie retweetet haben, auf Sie aufmerksam.

Bonus Tipp: Social Media Influencer 

Für Twitter Marketing können Influencer immer weiterhelfen. Lesen Sie hier, wie Social Media Influencer ihre Marke boosten können

 

Tipp 6: Folgen Sie anderen Profilen.

Es steht nicht in Stein gemeißelt, dass man denen zurückfolgen muss, die einem selbst folgen. Trotzdem besteht die Möglichkeit, dass wenn Sie Nutzern mit ähnlichen Interessen folgen, diese Ihnen auch zurück folgen. Auf diese Weise gelangt auch mehr Traffic auf Ihre Seite.

Am Besten durchsuchen Sie Twitter in regelmäßigen Abständen nach Profilen, die für Sie und/oder Ihre Zielgruppe spannend sein können, und folgen diesen. So bauen Sie automatisch mehr Reichweite und Interaktionspotenzial auf.

Bonus Tipp: Hände weg von „Follow-Unfollow“

Bestimmt haben Sie schon einmal davon gehört oder es selbst bemerkt: Profile folgen Ihnen, Sie werden darauf aufmerksam und folgen zurück – und wenig später hat das andere Profil sein Follow bei Ihnen wieder zurückgezogen. Dieses Phänomen nennen Experten „Follow-Unfollow“. Dahinter steht die Mathematik, dass 20-30% aller Profile, denen man folgt, auch zurück folgen. Wenn Sie also 1.000 Follower haben wollen, folgen Sie einfach 3.000 Profilen und warten auf die Follow-Backs. Damit Ihr Profil dann nicht mit negativer Following/Follower Bilanz dasteht, entziehen Sie das Follow wieder – et voilà: 1.000 Follower mit wenig Aufwand.
Das klingt verlockend, ist aber nicht zielführend. Erstens reagieren viele „Opfer“ konsequent mit „Unfollow“. Und zweitens haben Sie sich keine interessierte Zielgruppe aufgebaut, mit der echte und langfristige Interaktion möglich ist.

 

Tipp 7: Fragen stellen und beantworten

Wenn Sie Twitter Marketing betreiben, dürfen Sie es auch für direkte Werbung nutzen. Um diese schmackhafter zu gestalten, können Sie sie in Fragen verpacken. Etwa wie “Sie suchen nach den besten Sportschuhen?” – und anschließend geben Sie Ihren Followern eine passende Antwort. Diese könnte etwa lauten “Wir haben die besten Sportschuhe für jede Jahreszeit”. Geben Sie Ihren Kunden auf diese Weise einen Grund, sich Gedanken über Ihr Produkt zu machen. Anschließend verlinken Sie das Produkt in ihrem Tweet

Sie können neben Fragen als Form von Werbung auch Umfragen starten. Twitter Nutzer beantworten gerne solche Umfragen, da es wenig Zeit kostet und jeder doch irgendwie gern seine Meinung kundtut, oder?

Beziehen Sie sich dabei auf alles, was Ihre Follower interessieren könnte. Fragen Sie zum Beispiel, welches Ihrer Produkte Ihren Kunden am besten gefallen hat oder welchen Content sich Ihre Follower wünschen. Auch hier steigt Ihre Interaktionsrate und als Bonus bekommen Sie ein besseres Bild von den Nutzern, die Ihnen folgen.

 

Tipp 8: Gestalten Sie einen Content Mix.

Der perfekte Content Mix besteht aus 3 Rubriken:

  • Kuratierte Inhalte: Sind Inhalte aus anderen Quellen, die für Ihre Follower relevant sind, aber auch zu Ihrem Themenbereich passen.
  • Eigene Inhalte: Das sind Inhalte, die Sie selbst erstellen und die relevant für Ihre Follower sind.
  • Persönliche Inhalte: Diese Inhalte müssen Ihrem Unternehmen oder Ihrer Marke eine menschliche Note verpassen und sind darauf ausgelegt, Spaß zu machen.

Dafür können Sie sich das 5-3-2 System merken. Fünf kuratierte Inhalte, drei eigene Inhalte und zwei persönliche Inhalte. So mischen Sie Ihren Content für Ihr Twitter Marketing.

Bonus Tipp: Marketing Mix 

Neben einem guten Content Mix für Ihr Twitter Marketing sollten Sie auch einen guten Marketing Mix haben. Beispiele und Tipps dazu finden Sie hier. 

 

Tipp 9: Oldie but Goldie

Es gibt diese Dauerbrenner, die immer wieder gut funktionieren. Auch Tweets und Inhalte können „Oldies but Goldies“ sein: Wenn ein spezielles Thema gut funktioniert, dann benutzen Sie es ruhig öfter. Außerdem kann es passieren, dass Ihre Follower – bei über 500 Millionen Tweets täglich – Ihren Content mal übersehen haben. Wichtig ist dabei aber, den tatsächlichen Wortlaut und Inhalt jedes Mal ein bisschen abzuwandeln, damit es nicht so sehr wirkt, als hätten Sie Ihren Content wiederholt.

Sie können Ihre Beiträge auch wiederverwenden, wenn Sie die Inhaltsformate umwandeln: Podcasts, Infografiken oder Videoclips sind Möglichkeiten, ebenso wie – Bonus-Tipp! – auch White Paper und ebooks Alternativen für längere Artikel sind.

Bonus Tipp: Tweets anpinnen 

Sie können qualitativ hochwertige Tweets anpinnen, damit diese dauerhaft auffindbar sind. 

 

Tipp 10: Die Tweet-Zeit macht den Unterschied

Legen Sie Tage und Uhrzeiten für Tweets und Tweet-Themen fest. Das hilft Ihren Followern, sich darauf einzustellen und verschafft Ihnen im Algorithmus auch mehr Sichtbarkeit.

Die besten Zeiten zum Tweeten sind:

  • Vormittags zwischen 8 und 10 Uhr
  • Mittags zwischen 11 und 13 Uhr
  • Nach dem Feierabend zwischen 16 und 19 Uhr

Jede Branche und Zielgruppe ist dabei ein wenig anders. Experimentieren Sie zunächst ein wenig und finden Sie so heraus, zu welcher Zeit Ihre Tweets am meisten gesehen und kommentiert werden.

Bonus Tipp: Twitter Analytics

Twitter selbst hat ein Analyse Tool bereitgestellt, mit dem Sie den jeweiligen Erfolg oder Misserfolg messen können.

 

Es kann auch hilfreich sein, einen Plan nach Themen zu machen. Ein Beispiel wäre:

  • Montags – „How To“ Tipps
  • Dienstags – Fokussieren Sie sich auf Ihre Kunden und Angestellten
  • Mittwochs – Industrie Themen, die im Trend sind
  • Donnerstags – Ihr neuestes Produkt
  • Freitags – Hinter den Kulissen Ihres Unternehmen

Bonus Tipp: Redaktionsplan mit einer Agentur erstellen

Gerade zu Beginn oder bei Umstrukturierung kann die Zusammenarbeit mit einer Agentur hilfreich sein. Lesen Sie hier wann eine Agentur Ihnen helfen kann.

 

Tipp 11: Konstante Weiterbildung

Bilden Sie sich regelmäßig weiter und lesen Sie Blogs. Auch wir bilden uns regelmäßig weiter. Wenn Sie mehr über Social Media Marketing lernen wollen, dann lesen Sie unseren ‚Social Media Guide für Einsteiger‘

 

Wenn Sie jetzt die ein oder andere Idee haben, wie Sie Ihr Twitter Marketing und Ihre Social Media Strategie ergänzen können, dann hat sich dieser Artikel schon gelohnt. Abonnieren Sie am besten direkt unseren Newsletter, um zukünftige Blogartikel direkt ins Email-Postfach zu erhalten.

Wir freuen uns, wenn Sie noch weitere Inspiration auf diesem Blog finden, uns weiterempfehlen oder unseren Newsletter abonnieren.

Besuchen Sie uns auch auf unseren Social Media Kanälen:
@PStudios auf Twitter
@pathfinder.studios auf Facebook
@pathfinderstudios auf Instagram

Bis bald!

 


 

Über den Autor

Zahlenjongleure, Medienpioniere, Superhelden und Beautyqueens.

Das Pathfinder Studios Team besteht aus den besten Mediengestaltern, -managern und -kaufleuten ihrer Generation, liebt die Arbeit an Projekten, Medien und Strategien, aber bleibt lieber hinter den Kulissen.

Unser Durchschnittsalter liegt bei 27,3 Jahren (Bürohund ausgenommen), unser Durchschnitts-IQ bei 125 (Bürohund eingerechnet) und unser Fun Faktor bei 12 von 10 (Bürohund schläft gerade).

mehr über das Team