Instagram Marketing – Diese 16 Tipps geben sofort mehr Reichweite

Ihr Instagram Account läuft eigentlich gut, aber irgendwie verzeichnen Sie keine Erfolge mehr mit Instagram Marketing? Hier haben wir 16 Tipps für Sie, mit denen Sie sofort Ihre Reichweite steigern können.

 

Instagram Marketing ist wichtig und kann enorme Erfolge erzielen. Trotzdem lässt die Reichweite manchmal zu wünschen übrig oder erzielen Aktionen nicht die gewünschte Aufmerksamkeit. Damit Sie Ihren Instagram Account mit frischem Wind aufpeppen können, haben wir hier 16 Tipps für Instagram Marketing, die Ihnen sofort mehr Reichweite geben können.

Checkliste: Ist Social Media für mich sinnvoll? 

Folgende Fragen können bei der Entscheidung helfen: 

  • Wird mein Produkt von Endkunden / Privatnutzern genutzt? Oder gehört es zumindest zu einem Thema, das für Privatnutzer interessant ist?
  • Ist meine Zielgruppe media-affin? 
  • Habe ich eine klar definierte Zielgruppe, die ich über andere Kanäle nicht gut erreichen kann? 
  • Will ich mehr über meine Zielgruppe erfahren? 
  • Will ich eine Marke aufbauen und positiv aufladen?
  • Habe ich einen Blog? 

 

Bonus-Tipp:  Social Media Marketing

Grundlegende Infos zum Thema Social Media Marketing gibt auch unser „Social Media Guide für Einsteiger“ 

Instagram ist eine der erfolgreichsten Social Media Plattformen. Fakt ist, für Ihr Unternehmen ist Instagram Marketing teilweise besser als Marketing auf anderen Plattformen.

Warum Instagram das bessere Facebook ist können Sie hier lernen. 

 

Tipp 1: Erzählen Sie Ihre Geschichte.

Nutzen Sie die Caption (Bildunterschrift). Diese kann wenige Wörter bis zu mehrere Absätze lang sein und alles enthalten, was Sie wollen – außer Links! Links sind in Instagram ausschließlich im Profil und in bezahlten Posts und Stories möglich. Versuchen Sie mit Ihren Postings eine Geschichte zu erzählen. Dadurch engagen Sie Ihre Zielgruppe mehr und betreiben aktive Kundenbindung.

 

Bonus Tipp: Wiedererkennungswert

Versuchen Sie Ihren Bildern einen Wiedererkennungswert zu geben. Die gleiche Schriftart, Hashtags oder Filter sind Möglichkeiten dies zu erreichen. 

 

Tipp 2: Liken Sie andere Unternehmen.

Wenn Sie andere Unternehmen auf Instagram liken und folgen, wachsen vor allem am Anfang auch Ihre eigenen Follower Zahlen. Sollten Sie auch Produkte von anderen auf Ihrem Foto haben, dann scheuen sie sich nicht diese zu markieren. Das kann Ihnen helfen besser entdeckt zu werden.

Tipp 3: Nehmen Sie andere Nutzer ‚zur Hilfe‘

Reposten Sie auch Bilder von Nutzern und Followern. Fragen Sie dazu aber erst einmal den Nutzer, ob Sie diese Bilder auf Ihrem eigenen Profil posten können. Instagram hat nämlich keine Repost Funktion wie Twitter. Das Reposting wird über externe Apps geregelt, wie z.B. „Repost for Instagram“. Der Vorteil davon ist, dass Sie so selbst Content erhalten und Nutzer an Ihre Marke binden können. Außerdem steigt Ihre Reichweite und Interaktion mit der Community, was für Instagram Marketing essenziell ist.

 

Tipp 4: Benutzen Sie Hashtags

Kreieren Sie einen eigenen Hashtag, um einen Zusammenhang zwischen Fotos auf zu bauen. Ähnlich wie ein Fotoalbum. Das ermöglicht Ihren Followern, Ihre Postings leichter zu finden und in einen Kontext zu setzen.

Sie sollten auch speziell lokale Hashtags nutzen, um eine Zielgruppe zu erreichen, die näher liegt.

Erfolgreiche Themen auf Instagram sind:

  • #Fitness & #Food (inklusive Healthcare, Sport, Body)
  • #Beauty & #People (inklusive Mode, Make-Up, Hairstyling, Models, Photography)
  • #Freizeit (z.B. #games, #books, #travel, #world, #party, #lifestyle)
  • #Decoration & #Home (inklusive Möbel, Dekoration, Architektur)

Durch Hashtags finden User neuen Content, der ihnen gefallen könnte.  Sie sollten schließlich zu Ihrem Post passen, einige von ihnen können Sie auch mehrfach benutzen. Beispielsweise den Namen Ihres Unternehmens oder Ihrer Marke. Bis zu 30 Hashtags sind in einem Post möglich. Am besten veranstalten Sie in regelmäßigen Abständen ein Brainstorming nach neuen und passenden Hashtags. Dazu können Sie die Autovervollständigung von Instagram selbst verwenden, es gibt aber auch spezialisierte Webseiten und Webservices.

 

Bonus Tipp: Bildinhalte

Bleiben Sie bei der Hashtag- und Bilderwahl in Ihrer Themen Richtung. Wenn Sie Sportschuhe verkaufen sollten sich Ihre Bilder nicht um Autos drehen und ihre Hashtags nicht von Reifen sprechen. 

Tipp 5: Organisieren Sie Contests und Giveaways.

Wettbewerbe und Giveaways animieren Ihre Follower dazu, mit Ihrem Account und Ihrer Marke zu interagieren. Dafür können Sie ein Gewinnspiel machen, welches durch ein geschicktes Verknüpfen von Bedingungen mehr Likes und Follower bringt. Beispiele: Um teilzunehmen, müssen User 3 Freundesprofile in einem Kommentar verlinken. Oder Ihr Posting teilen, oder ein eigenes Posting anfertigen, oder Sie in der eigenen Story erwähnen. Oder, oder, oder. Giveaways können Sie auch mit einem Hashtag verbinden. Damit steigern Sie Ihre Markenwahrnehmung und können gleichzeitig die Aktivitäten monitoren.

Bonus-Tipp:  Social Media Marketing Agentur

Ziehen Sie die Zusammenarbeit mit einer Social Media Marketing Agentur in Erwägung. Die Agentur erarbeitet Redaktionspläne und plant Postings zielführend für Sie. Eine Social Media Betreuung kann in verschiedenen Intensitätsstufen schon für kleines Geld stattfinden. 

 

Tipp 6: Machen Sie Commutity Aufrufe und arbeiten Sie mit Influencern.

Sie können Ihre Follower und andere User auffordern, Fotos mit Ihren Produkten zu posten. Dafür können Sie sich mit Influencern zusammentun. Ein Markenbotschafter, der die Produkte bereits nutzt, ist eine perfekte Anlaufstelle. Die Kombination aus Influencern und Community-Aktionen hilft Ihnen immer weiter. So machen Sie sich bei der Community des Influencers bekannt und stärken Ihre Marke. Übrigens: Es müssen nicht immer gleich die großen Fische sein. Mikro-Influencer mit weniger als 10.000 Fans sind häufig einfacher zu erreichen/gewinnen und haben eine stärkere Bindung zu ihrer Usergruppe.

Bonus Tipp: Influencer Marketing

Wenn Sie mehr über Influencer Marketing und dessen Vorteile lernen wollen, dann lesen Sie das hier. 

 

Tipp 7: Posten Sie etwas in Ihre Story.

Der schnellste Weg, um sich (z.T. nach langer Inaktivität) zurück ins Mindset der Zielgruppe zu katapultieren, sind Instagram Stories. Stories werden täglich zu 60% ohne Ton abgespielt. Wenn Sie also Stories veröffentlichen, die nicht zwanghaft Ton benötigen, werben sie umso besser. Außerdem werden 1/3 der meist angesehenen Stories von Unternehmen und Marken bereitgestellt, die Instagram Marketing betreiben. Schließen Sie sich ihnen an und erweitern Sie auf diese Weise weiterhin Ihre Bekanntheit.

 

Tipp 8: Machen Sie auch offline für sich Werbung

Sie können auf Visitenkarten und Werbeanzeigen auf Ihren Account aufmerksam machen. Ihr Instagram Marketing wird davon profitieren, denn so bekommen Sie nicht nur eine höhere Reichweite, sondern auch mehr Traffic auf Ihrem Instagram Account und Ihrer Website.

 

Tipp 9: Spammen Sie nicht.

Posten Sie nicht zu viel. Instagram Nutzer sehen zwar gerne Ihren Content, doch trotzdem dürfen Sie den Feed des Users nicht vollständig füllen. Für Ihr Instagram Marketing ist ein Beitragsmaximum wichtig und sollte bei circa zwei Posts pro Tag liegen. Nach einigen Postings werden Sie herausfinden, wann Ihre Nutzer am aktivsten sind und wann Sie am optimalsten posten sollten. Außerdem werden Nutzer bei mehr Interesse selbstständig auf Ihrem Profil und auf Ihrer Homepage nachsehen. Lassen Sie Ihren Followern so etwas Luft.

Bonus-Tipp: Beratung

Bonus-Tipp: Social Media sind zwar freundschaftliche, aber tückische Gewässer. Erwägen Sie bei Ihrer Implementierung, zumindest zu Beginn, eine professionelle Social Media Agentur oder Beratung an Bord zu holen. Diese kann Sie unterstützen von Anfang an die richtigen Nutzer zu erreichen und vor allem hochwertigen Content zu produzieren.

Wann eine Agentur Ihnen in Social Media helfen kann finden Sie hier. 

 

Viele Unternehmen haben mehrere Social Media Kanäle  für ihr Marketing und bringen auf allen gleichen Content. Das kommt nie wirklich gut an. Wie wir in diesem Artikel weiter ausführen, halten sich auf unterschiedlichen Plattformen auch unterschiedliche Menschen(-typen) mit verschiedenen Interessen auf. Überlegen Sie sich daher, welche Usergruppe auf welchem Kanal welche Erwartungen an Ihren Account haben könnte.

 

Tipp 10: Halten Sie sich von Bot Apps fern.

Es kann verführerisch klingen einen Bot die Arbeit machen zu lassen, um daraus von einem Follower Zuschuss zu profitieren, doch ist es nicht so vorteilhaft wie es scheint. Automatisiert Posts zu liken und zu kommentieren wirkt nicht sehr gut auf Ihre Reputation aus. Die generierten Kommentare sind einfach zu entlarven und meist unbeliebte Vorboten. Nehmen Sie sich lieber Zeit wirklich mit Ihrer Community zu interagieren, andererseits leidet Ihr Instagram Marketing darunter.

Außerdem hat Instagram im Juli 2018 Bots den Krieg angesagt und spürt entsprechende Aktivitäten gezielt auf. Profile, die Bots nutzen, können ohne Vorwarnung von Instagram komplett gelöscht werden.

Tipp 11: Lassen Sie das ‚Follow-Unfollow-Spiel‘ sein.

Wenn Sie einem beliebigen User folgen, nur damit dieser auf Sie aufmerksam wird, und Sie schon am nächsten Tag das Follow zurückziehen, kommt das nicht sehr gut an. Es geht den Nutzern meist auf die Nerven und lässt Sie unseriös wirken. Dieses Follow-Unfollow-Spiel kann im Endeffekt auch eine zurückgehende Zahl der gesamten Follower auslösen. Und Follower zu verlieren ist nichts, wofür Sie Ihr Instagram Marketing betreiben.

 

Tipp 12: Behalten Sie irrelevanten Content für sich.

Hier gilt: Qualität vor Quantität. Wenn Sie keinen vernünftigen Content haben, dann sollten Sie nicht einfach ‘Irgendetwas’ posten, nur um es zu posten. Bleiben Sie mit hochwertigem und relevantem Content im Gedächtnis der Nutzer. Guter Content wird auch gut bewertet, anderes wirkt mehr wie Spam.

 

Tipp 13: Posten Sie nicht nur Werbung.

Ihr Instagram Marketing sollte nicht ausschließlich aus Werbung bestehen, denn daran verlieren Nutzer schnell das Interesse. Nehmen Sie sich Zeit und präsentieren sie zwischen Ihrem Produkt, Ihrer Dienstleistung oder Ihrer Marke auch mal weniger auf Werbung bezogene und vermehrt visuell ansprechende Inhalte. Leute liken viel lieber einen Sonnenuntergang über dem Firmengelände, als eine Übersicht der letzten Produktreihe.

Bonus Tipp: Alltagspostings

Posten Sie auch mal Bilder oder Kurze Videos über etwas ganz Alltägliches. Auch Snack Content kann dazu genutzt werden. Mehr zu Snack Content können Sie hier finden.

 

Tipp 14: Zielen Sie nicht auf zu viele Zielgruppen ab.

Mit mehr Zielgruppen steigt vielleicht der Bekanntheitskreis, doch wird es mit zu vielen verschiedenen schwer den Content für alle interessant zu halten. Was die eine Gruppe interessiert, ist für eine andere Gruppe vielleicht uninteressant. Da ist dann für alle was dabei, aber für keinen mehr so richtig.

Sorgen Sie aber dafür, dass der Content hauptsächlich für die Zielgruppe, die Sie anvisiert haben, passend ist. Wenn sich weitere Gruppen davon angesprochen fühlen, ist das ein positiver Nebeneffekt, aber Sie sollten die Hauptzielgruppe nicht aus dem Fokus verlieren. Das Produkt sollte natürlich dafür in einem passenden Licht präsentiert werden.

 

Tipp 15: Zensieren Sie die Meinungen von Nutzern nicht.

Es ist wichtig für Ihr Instagram Marketing, dass Ihr Unternehmen sich positiven sowie negativen Kommentaren widmet. Löschen Sie negative Kommentare nicht, sondern antworten Sie mit Klasse darauf.

Wenn Sie nie auf Kommentare reagieren, wirken Sie, als würden Sie sich nicht für Ihre Follower interessieren. Reaktionen auf Kommentare spornen Ihre Follower an mit Ihnen zu interagieren. Das ist gut, denn diese sollen Sie ja unterstützen und Traffic auf Ihre Seite bringen.

Tipp 16: Behandeln Sie Soziale Netzwerke nicht gleich.

Verschiedene Netzwerke haben auch verschiedene Arten von Content. Dinge, die auf Facebook gut ankommen, sind auf Instagram vielleicht völlig falsch. Erstellen Sie daher für jeden Kanal eine eigene Strategie und eigenen Content. Manchmal kann es aber schon helfen, den Content einfach anders zu verpacken. Unsere Artikel heißen beispielsweise bei Facebook anders als bei Twitter, aber sie linken auf denselben Inhalt.

 

Bonus-Tipp: Instagram Marketing

Das klingt auf den ersten Blick etwas erschlagend, aber keine Sorge: Sie müssen nicht von 0 auf 100 durchstarten. Eine Präsenz auf Social Media ist besser als keine Präsenz. Und wenn Sie wirklich gar keine Ressourcen dafür haben: Das Social Media Kunden gewinnen können sie auch andere für sie machen lassen. Nicht umsonst gibt es spezialisierte Dienstleister, denen Sie all diese Aufgaben bequem und effizient übertragen können – schon für sehr überschaubare Budgets, weil die Betreuung in der Regel sehr flexibel und variabel zusammenbaubar ist. 

Falls Sie noch nicht genug Tipps zu Social Media Marketing haben: Fünf weitere Tipps zu Social Media Marketing finden Sie hier. 

 

Wenn Sie jetzt die ein oder andere Idee haben, wie Instagram für Unternehmen hilfreich sein und Ihre Social Media Strategie ergänzen kann, dann hat sich dieser Artikel schon gelohnt. Abonnieren Sie am besten direkt unseren Newsletter, um zukünftige Blogartikel direkt ins Email-Postfach zu erhalten.

Wir freuen uns, wenn Sie noch weitere Inspiration auf diesem Blog finden, uns weiterempfehlen oder unseren Newsletter abonnieren.

Besuchen Sie uns auch auf unseren Social Media Kanälen:
@PStudios auf Twitter
@pathfinder.studios auf Facebook
@pathfinderstudios auf Instagram

Bis bald!

 


 

Über den Autor

Zahlenjongleure, Medienpioniere, Superhelden und Beautyqueens.

Das Pathfinder Studios Team besteht aus den besten Mediengestaltern, -managern und -kaufleuten ihrer Generation, liebt die Arbeit an Projekten, Medien und Strategien, aber bleibt lieber hinter den Kulissen.

Unser Durchschnittsalter liegt bei 27,3 Jahren (Bürohund ausgenommen), unser Durchschnitts-IQ bei 125 (Bürohund eingerechnet) und unser Fun Faktor bei 12 von 10 (Bürohund schläft gerade).

mehr über das Team