Header-SocialMedia

Social Media Marketing – Alles, was Unternehmen über Facebook & Co. wissen müssen

Social Media gehört einfach in den Marketing-Mix des 21. Jahrhunderts. Lesen Sie hier alles, was Unternehmen über Social Media wissen müssen – und wie auch Ihr Marketing von Facebook, Twitter, Instagram & Co. profitieren kann.
Total
0
Shares

Social Media gehört einfach in den Marketing-Mix des 21. Jahrhunderts. Lesen Sie hier alles, was Unternehmen über Social Media wissen müssen – und wie auch Ihr Marketing von Facebook, Twitter, Instagram & Co. profitieren kann.

Wie viele Menschen fallen Ihnen spontan ein, die nicht über Social Media vernetzt sind? Andersherum: Kaum jemand bleibt vom Einfluss sozialer Medien gänzlich unberührt. Kein Wunder, dass bereits 81% der kleinen und mittelständischen Unternehmen weltweit einen Social Media Account nutzen.

Willkommen auf dem Pathfinder Studios Film und Marketing Blog!

Dass Sie hier gelandet sind, sagt uns, dass Sie Fragen in Bezug auf Social Media haben, die Ihnen das Internet bisher nicht beantworten konnte. Das ist gut, denn es hat unsere ganze Erfahrung aus 10 Jahren Medienarbeit erfordert, diesen Artikel für Sie zusammenzutragen. Er ist etwas länger geworden, aber dafür wissen Sie danach alles, was Unternehmen über Social Media wissen müssen.

Und wenn doch noch eine Frage offen sein sollte, rufen Sie einfach an oder schreiben uns eine Mail.

Wie profitieren Unternehmen von Social Media?

Die sozialen Medien bieten viele Vorteile und Chancen für Unternehmen. Dazu gehören:

  • Kommunikation auf Augenhöhe
  • Hohe Reichweite und Zielgruppendichte
  • Enge Kundenbindung
  • Verbesserung des Google Rankings
  • Neue Absatzkanäle

Kommunikation auf Augenhöhe

Ein großer Vorteil von Social Media gegenüber anderen Marketing-Maßnahmen ist die ungezwungene Atmosphäre. Sie erreichen Ihre Zielgruppe nicht in ihrer Funktion als Einkäufer, Qualitätsmanager oder Ansprechpartner, sondern als Privatperson. Hier ähnelt der Marketingkanal dem klassischen Massenmedium Fernsehen, man könnte sogar behaupten, soziale Medien lösen das Fernsehen (und Kino) als reichweitenstärkstes Publikumsmedium allmählich ab. Denn: Menschen nutzen Social Media in ihrer Freizeit, haben dabei eine entspannte und positive Grundhaltung und sind dadurch empfänglicher für Werbung.

Der ideale Ort, um Ihre Botschaft an Ihre Zielgruppe zu bringen, sodass sie auch wirklich wahrgenommen wird. Im Gegensatz zur arbeitsreichen Büro-Atmosphäre zwischen Deadlines und To-Do-Listen, in die noch irgendwie Ihre Vertriebspräsentation gequetscht werden muss.

Gutes Social Media Marketing mit einer zielgerichteten Strategie berücksichtigt Aspekte wie diesen. Auch die Formulierung von adäquaten Zielen und Inhalten gehört dazu.

Hohe Reichweite und Zielgruppendichte

Weltweit gibt es 3,3 Milliarden aktive Social Media Nutzer. (Zum Vergleich: Das Internet hat 4,2 Mrd. Nutzer und die Weltbevölkerung steht derzeit bei 7,7 Mrd. Menschen).

Die Chancen stehen also ziemlich hoch, dass Ihre Zielgruppe auf Social Media aktiv ist. Und hier sprechen wir nicht nur von B2C Marken, denn dass man über soziale Medien Produkte für Endkonsumenten verkaufen kann, ist mittlerweile bei den meisten angekommen.

Auch, wenn Sie B2B Services haben, können Sie Ihre Zielgruppe auf Social Media finden. Denn: Jeder Geschäftskontakt ist (mindestens die Hälfte seiner Lebenszeit) auch: Mensch und Privatperson. Wenn der Einkäufer oder Entscheider mit Ihrem Unternehmen zufällig in seiner Freizeit in Verbindung kommt, ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass er sich an Sie erinnern wird, wenn Ihr Leistungsnutzen für sein Unternehmen in Frage kommt.

Natürlich braucht es dafür eine geeignete Social Media Strategie und ggf. eine/n Manager/in. Aber die moderne Agenturlandschaft ist hierfür bestens aufgestellt. Zum Beispiel Pathfinder Studios, ein auf Film spezialisierter Mediendienstleister, der unter anderem Social Media Auftritte für ganz große und ganz kleine Kunden jeder Branche konzipiert und betreut.

Enge Kundenbindung

Der Grundgedanke des guten Vertriebs: „Das Problem meines Kunden lösen“ anstatt: „Dem Kunden erzählen, wie gut mein Produkt ist“ ist in Social Media ungleich stärker ausgeprägt: Eine gute Social Media Strategie holt den Kunden dort ab, wo er ist, und befasst sich ausschließlich mit seiner Welt, seinen Gefühlen, seinen Bedürfnissen. Das Unternehmen als Absender tritt dabei in den Hintergrund und baut eine subtile, tief verwurzelte Beziehung auf. Und die kann sich auf lange Sicht mehr auszahlen als kurzfristiges Verkaufen.

Verbesserung des Google Rankings

Auch Ihre Internetseite freut sich über einen gut gepflegten und regelmäßig bespielten Social Media Account. Denn Google möchte die Suchergebnisse mit der höchsten Relevanz anzeigen. Dabei ist ein gleichnamiger Social Media Account ein sogenannter “Social Proof”, also ein Beweis dafür, dass es das Unternehmen wirklich gibt und es aktiv am Markt ist. Auch Blogs ermöglichen das.

Neue Absatzkanäle

Oben haben wir bereits erwähnt, dass vor allem B2C Marken und Onlineshops in Social Media nicht nur einen Marketing-Kanal, sondern einen aktiven Absatzkanal erzielen können. Aber als Mediendienstleister erleben wir immer häufiger, dass auch komplette B2B Kunden über Social Media zusätzliche Absatzkanäle erschließen. Ein Dienstleister vertreibt darüber zum Beispiel Tutorials und eBooks, ein Industrie-Zulieferer Montagevideos und ein Dritter hat einen kompletten Onlineshop aufgebaut.

Viele Wege führen zu mehr Umsatz. Eine gute Social Media Agentur hilft Ihnen bestimmt dabei!

Facebook, YouTube & Co. – Welche Social Media Kanäle gibt es?

Als „Social Media“ werden Plattformen im Internet bezeichnet, auf denen Menschen miteinander interagieren und sich auf persönlicher Ebene austauschen können. Die bekanntesten (und beliebtesten) Kanäle sind Facebook, YouTube, Instagram und Snapchat, auf denen sich sowohl Unternehmen als auch Privatnutzer aufhalten.

Auch die Karriereplattformen Xing, LinkedIn und Kununu zählen zu den sozialen Netzwerken, wobei hier der Fokus stärker auf das Arbeitsleben als die Freizeit ausgerichtet ist  und die Atmosphäre entsprechend geschäftsmäßiger.

Ein kleiner Überblick über die wichtigsten Netzwerke:

  • Die Wichtigsten: Facebook, Instagram, Twitter, YouTube
  • Social Business Networks: Xing, LinkedIn
  • Sonstige: Snapchat, Pinterest, Vimeo, Google+, Whatsapp, Reddit

Facebook

Der unangefochtene Platzhirsch in unseren Breitengraden ist Facebook, mit rund 2 Milliarden aktiven Nutzern, von denen 1,3 Milliarden sogar täglich online sind. 70 Millionen Unternehmen sind bereits auf Facebook aktiv.

Facebook bietet aktuell für einen breiten Querschnitt von Unternehmen ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis, weil über das punktgenaue Zielgruppen-Targeting selbst komplizierte Zielgruppen erreicht und ungewöhnliche Produkte vermarktet werden können. Außerdem bieten die Posting-Optionen eine gute Mischung aus Text und AV-Medien (Bildern/Videos).

Inhalte können sowohl organisch (kostenlose Reichweite) als auch bezahlt (Werbeanzeigen) geschaltet werden.

Facebook eignet sich aufgrund der Vielfalt für die meisten Unternehmen ideal als Einstieg in die sozialen Medien.

Instagram

Instagram ist der kleine Bruder von Facebook und auf AV-Medien (Bilder & kurze Videos) spezialisiert. Das Netzwerk verzeichnet aktuell rund 800 Millionen aktive Instagram Nutzer weltweit, davon 15 Millionen in Deutschland.

Um auf Instagram langfristig erfolgreich zu sein, sind hochwertige Fotos und Videos ein Muss, daher ist dieses Medium eher als „fortgeschritten“ zu bezeichnen und sollte in Zusammenarbeit mit einem professionellen Fotografen / einer Filmproduktion bearbeitet werden.

Instagram eignet sich für B2C Unternehmen oder Themen mit starkem visuellen Bezug. Wir empfehlen die Zusammenarbeit mit professionellen AV Produzenten.

Twitter

Wenn Instagram der kreative Künstler unter den sozialen Netzwerken ist, ist Twitter der intellektuelle Journalist. Eigentlich als Kurznachrichtendienst gestartet, ist Twitter tendenziell kürzer, aktueller und schnelllebiger als Facebook oder Instagram.

Im Jahr 2017 hatte Twitter weltweit rund 330 Millionen aktive Nutzer und pro Tag werden rund 500 Millionen Tweets abgesetzt. Mit 140 Textzeichen sollten Inhalte gekonnt auf den Punkt gebracht werden und ggf. auf externe Inhalte verlinken.

Twitter eignet sich für spezialisierte, technisierte und aktuelle Unternehmen sowie als Sprachrohr zur Presse.

YouTube

YouTube ist als Tochterunternehmen von Google die zweitgrößte Suchmaschine der Welt – und mit 1,5 Milliarden aktiven Nutzern auch das zweitgrößte soziale Netzwerk hinter Facebook.

Ein eigener Kanal lohnt sich meist nur für Unternehmen mit Fokus auf Bildung und Wissen, und sofern sie in der Lage sind, regelmäßig hochwertige Videos zu produzieren – ggf. in Zusammenarbeit mit einer Filmproduktion (zum Beispiel Pathfinder Studios).

Allerdings lohnt sich YouTube sehr gut als Werbeplattform für bezahlte Clips vor oder zwischen den Videos anderer zielgruppenrelevanter Kanäle.

Ein eigener YouTube Kanal lohnt sich nur bedingt für Unternehmen. Aber YouTube eignet sich auch hervorragend als Werbeplattform.

Business Networks und Sonstige

Social Media ist ein Konglomerat aus mehreren Dutzend Kanälen, die in ihrer Bedeutung, Zielgruppe und Nutzung ständig im Wandel sind. Sich hier up-to-date zu halten, ist selbst für Digital Natives und Social Media Consultants wie uns eine tägliche Herausforderung.

Der Übersicht halber haben wir hier für Sie nur die für die meisten Unternehmen relevantesten Kanäle vorgestellt. In einer detaillierten Bedarfs- und Wettbewerbsanalyse (“Benchmark”) evaluieren wir jedoch sehr gerne mit Ihnen gemeinsam, welche(r) Social Media Kanal (Kanäle) zu Ihnen passen.

Gemeinsam beschäftigen wir uns unter anderem mit diesen Fragen:
Checkliste: Welcher Social Media Kanal passt zu uns?
Folgende Fragen können bei der Entscheidung helfen:
* Welche Zielgruppe möchte ich erreichen?
* Wie verhält sich meine Zielgruppe und wie alt ist sie?
* Können wir hochwertigen Audio-/Video-Content erstellen (lassen)?
* Wollen wir Informationen oder Emotion vermitteln?

Social Media Management – In-House oder outsourcen?

Sie sind zu dem Entschluss gekommen, dass Social Media sinnvoll für Ihr Unternehmen sein kann? Klasse! Bleibt die Frage: In-House abwickeln, z.B. in der Marketing- oder Presseabteilung? Oder doch lieber mit einem externen Dienstleister zusammenarbeiten?

Wir versuchen Ihnen hier eine kleine Entscheidungshilfe zu geben. Natürlich können Sie uns auch jederzeit unverbindlich persönlich kontaktieren.

Wann Sie Social Media besser nicht selber machen

Wir glauben oft, dass wir etwas, was wir selbst gut kennen, auch selbst gut machen können. Schließlich sind wir ja selbst auch Nutzer von Social Media und als Marketeers auch nicht ganz unbeholfen, was Texten und Zielgruppenansprache angeht. Richtig?

Jein. Ja, weil Unternehmen Social Media natürlich In-House abwickeln können – wenn man sich an einige Regeln hält. Aber auch nein, denn: Social Media macht zwar den Anschein von freundschaftlichem Miteinander und „alles-ist-erlaubt“-Mentalität. In der Realität können aber selbst kleinste Ausrutscher zur Katastrophe, nämlich dem berüchtigten Shitstorm führen.

Unsere Empfehlung: Bevor Sie sich ins Getümmel stürzen, lassen Sie zumindest die Strategie und Maßnahmen von Profis erarbeiten. Im Idealfall übertragen Sie den Experten auch Zugriff auf den Account und lassen ihn die Arbeit übernehmen – zumindest in der Initialphase. Ob Sie sich danach dafür entscheiden, es von nun an selbst zu versuchen oder lieber weiter in den Händen der Profis zu lassen, können Sie immer noch entscheiden.

Falls Sie eine eigene Social Media Strategie aufbauen wollen, haben wir hier Tipps dafür zusammengetragen, in welchen Netzwerken Sie welche Kunden finden und gewinnen können.

Unser Tipp: 
Social Media ist die Welt von Multimedia. Geld, das Sie in gute Fotos und Videos investieren, ist nicht nur doppelt einsetzbar, sondern gibt Ihren Auftritten auch einen echten Boost.

Warum brauche ich eine Social Media Agentur?

Die Betreuung durch eine Agentur basiert in der Regel auf einem vorherigen Konzept, das wiederum auf einer Analyse beruht. Schließlich müssen Ihre Maßnahmen sowohl zu Ihrem Unternehmens- bzw. Markenbild passen als auch zu Ihrer sonstigen Marketing- und Kommunikationsstrategie. Außerdem werden hier Ziele und grundlegende Strategien definiert, die für ein späteres Controlling wichtig sind.

Aufbauend auf diesem Konzept entwirft die Agentur passende Maßnahmen und idealerweise einen Redaktionsplan, der Ihr beider gemeinsame Arbeitsgrundlage wird.

Unser Tipp: 
Einige Agenturen lassen Ihnen durch gemeinsames Verwalten die Möglichkeit, selbst auch Postings einzustellen oder vorzubereiten. Sie müssen die Kontrolle also nicht komplett aus der Hand geben.

Am besten kontaktieren Sie eine Social Media Agentur Ihres Vertrauens und prüfen gemeinsam, wie Sie Ihren Eintritt in die Sozialen Medien gestalten wollen. Wir freuen uns, wenn Sie hierfür auch Pathfinder Studios in Betracht ziehen: Unsere Social Media Manager sind seit über 10 Jahren im Media- und Consulting-Bereich tätig und damit “Digital Natives” mit Berufserfahrung. Wir durften bereits zahlreiche Unternehmen von Tech-Startups über öffentliche Hand bis zu Konzernen aus allen Branchen in Sachen Social Media begleiten und arbeiten seit Jahren vertrauensvoll mit unseren Kunden zusammen.

Hier eine letzte Checkliste für Sie. Wir freuen uns, von Ihnen zu hören!

Checkliste: Können wir Social Media in-House abdecken? 
Folgende Fragen können bei der Entscheidung helfen:

* Ist uns der Unterschied zwischen klassischer PR und Social Media bewusst?
* Sind unsere Mitarbeiter nicht nur privat sondern auch professionell fit in Social Media?
* Wie viel Zeit wollen und können wir für Social Media Marketing einräumen?
* Können wir regelmäßige und qualitative Social Media Betreuung leisten?
* Können wir konkurrenzfähigen Content erstellen?

Wenn Sie jetzt die ein oder andere Idee haben, wie Sie Ihren Einstieg in Social Media starten können, dann hat sich dieser Artikel schon gelohnt. Abonnieren Sie am besten direkt unseren Newsletter, um zukünftige Blogartikel direkt ins Email-Postfach zu erhalten.

Wir freuen uns, wenn Sie noch weitere Inspiration auf diesem Blog finden, uns weiterempfehlen oder unseren Newsletter abonnieren.

Besuchen Sie uns auch auf unseren Social Media Kanälen:
@PStudios auf Twitter
@pathfinder.studios auf Facebook
@pathfinderstudios auf Instagram

Bis bald!

Mehr davon?

Abonnieren Sie die neuesten Marketing-Tipps direkt in Ihr Postfach

You May Also Like